Meldung vom 18.01.2018 10:46:17
Erfolgreicher Start der Vereinsschule ins neue Jahr
Regensburg (RL). „Vorne stehen und punkten!“ – so lautete das Thema der Fortbildung, mit dem der Landkreis Regensburg und die Freiwilligenagentur im Landkreis Interessierte im Rahmen der Vereinsschule ins Landratsamt eingeladen hatten. Vor rund 80 Teilnehmern aus Stadt und Landkreis zeigte Referentin Heidi Wahl, Trainerin, Autorin und Coach aus München, wie es gelingen kann, sein Publikum beim Vortrag zu fesseln und zu erreichen, dass die Inhalte auch beim Zuhörer ankommen.

Referentin Heidi Wahl (li.) und Organisatorin Dr. Gaby von Rhein waren erfreut über den erfolgreichen Abend und den Einsatz der Requisiten. Fotos: Susanne Wolf
Referentin Heidi Wahl (li.) und Organisatorin Dr. Gaby von Rhein waren erfreut über den erfolgreichen Abend und den Einsatz der Requisiten. Fotos: Susanne Wolf

Die erste Veranstaltung der Vereinsschule in diesem Jahr richtete sich vor allem an Vorstandsmitglieder und solche, die es werden wollen. Im Mittelpunkt des Abends stand das Sprechen vor Publikum. Zentrale Fragen waren: Wie kann ich als Vorstand meine Vereinsmitglieder von einer bestimmten Sache überzeugen? Wie plane und bereite ich einen Vortrag vor? Was ist das Thema und Ziel meines Vortrags? Welche Medien setze ich ein? Wie halte ich meine Zuhörer bei Laune? Fragen, die sich wohl jeder stellt, der auf einmal vor einer Schar von Leuten sprechen muss – und nicht will, dass seine Zuhörer vor Langeweile ermüden und die Veranstaltung schlimmstenfalls vorzeitig verlassen.

Für dieses wichtige Thema konnte Dr. Gaby von Rhein, Leiterin der Freiwilligenagentur im Landkreis Regensburg und Organisatorin der Vereinsschule, die Münchner Redakteurin und Trainerin Heidi Wahl gewinnen. Schon der Einstieg versprach einen kurzweiligen Abend: Die Referentin stieg plötzlich inmitten des Publikums auf einen Stuhl. Aber nicht, um von oben herab mit ihren Zuhörern zu sprechen, sondern für einen sogenannten Bühnenwechsel. „Man sollte eine andere Position als die gewohnte im Raum einnehmen, um Aufmerksamkeit zu bekommen“, erklärte sie. „Das ist ein einfaches dramaturgisches Mittel.“ Und solch dramaturgische Mittel seien wichtig, um einen interessanten Vortrag zu halten.

Heidi Wahl zeigte auf, wie ein Vortrag informativ, motivierend und überzeugend sein kann – dafür bezog sie die Teilnehmer von Anfang an mit ein. Es gab ein Quiz, bei dem sie drei Teilnehmer zu Unterstützung mit nach vorne holte. „Das Publikum muss immer beschäftigt werden“, erklärte die Referentin ihr Vorgehen. Die Quizfragen könne man auf den Verein beziehen und einfach auf Karteikarten notieren. Mit Karteikarten in der Hand fühle sich der Referent zudem nicht mehr so unsicher, da „die Hände beschäftigt sind“. Außerdem könne man mit mit Hilfe eines Spickzettels auf Karteikarten dafür sorgen, dass man nicht den roten Faden verliert, riet Heidi Wahl.

Bei einem Vortrag sollte man sein Publikum miteinbeziehen, rät Heidi Wahl (stehend re.).
Bei einem Vortrag sollte man sein Publikum miteinbeziehen, rät Heidi Wahl (stehend re.).

Neben Karteikarten oder Flipchart sei generell der Einsatz von Medien bei einem Vortrag hilfreich. Auch eine Powerpoint-Präsentation könne man je nach Anlass des Vortrags miteinbinden. Diese sollte jedoch kurz und prägnant gehalten sein und nur einige wichtige Informationen und Bilder enthalten. „Ein Vortrag braucht eine gute Mischung aus Reden und Visualisierungen“, berichtete die Expertin, „denn schon Goethe sagte: ,Der Mensch ist ein Augentier.‘“ Jeder Teilnehmer hatte am Anfang einen leeren Bierdeckel erhalten und bekam dann die Aufgabe, sich einen Stegreifvortrag zu überlegen und diesen auf dem Bierdeckel zu planen. Zusätzlich empfahl die Trainerin, einige Requisiten mit zum Vortrag zu nehmen. „Das Publikum will schließlich auch unterhalten werden.“
Bei diesem ersten Vortrag der Vereinsschule in diesem Jahr gab es für die Teilnehmer nicht nur „Learning bei Doing“, sondern auch einen kurzweiligen Abend. Dr. Gaby von Rhein und Heidi Wahl freuten sich über das große Interesse der zahlreichen Teilnehmer und lobten das ehrenamtliche Engagement der Besucher. „Ich finde es toll, dass Sie sich neben der Arbeit und Familie ehrenamtlich engagieren“, sagte Heidi Wahl. Gaby von Rhein zeigte sich beeindruckt von dem „bunten Publikum“: Es waren Vertreter der unterschiedlichsten Vereine zu Gast – vom Sportverein über Feuerwehr, Rettungsdienst, Nachbarschaftshilfe, Natur- und Tierschutz bis hin zu kirchlichen und Bildungsvereinen. Fazit des Abends: Der Referent sollte vorab gut planen und beim Vortrag seine Zuhörer sowohl informieren als auch motivieren und überzeugen.

Wer sich im Bereich „Öffentlichkeitsarbeit im Verein“ weiterbilden möchte, ist bei der nächsten Veranstaltung der Vereinsschule genau richtig: Am Samstag, 24. Februar findet von 10 bis 16 Uhr der Fachtag „Öffentlichkeitsarbeit – So geht das!“ mit Matthias J. Lange, Journalist, Blogger und Social-Media-Experte, MZ-Redakteur Thomas Kreissl, dem Fotodesigner und Homepagegestalter Johannes Paffrath und Harald Hillebrand, Social-Media-Beauftragter Landratsamt Regensburg, im Landratsamt statt. Weitere Informationen sowie Anmeldung (erforderlich) bei der Freiwilligenagentur im Landkreis Regensburg, Dr. Gaby von Rhein, Telefon 0941 4009 – 305 oder Gisela Rothballer, Telefon 0941 4009 – 638 bzw. per E-Mail an freiwilligenagentur@lra-regensburg.de  sowie auf der Homepage der Freiwilligenagentur www.freiwilligenagentur.landkreis-regensburg.de