Meldung vom 27.02.2017 12:22:17
3. Fachtag der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“ „Die demenzfreundliche Gemeinde“ am 15. März 2017 in Regenstauf
Regensburg (RL). Am 15. März findet in Regenstauf im Bildungshaus Schloss Spindlhof (Spindlhofstraße 23, 93128 Regenstauf) von 09.30 bis 17.00 Uhr ein Fachtag Demenz statt. Dieser wendet sich nicht nur an ein Fachpublikum, sondern auch an betroffene Angehörige und an Menschen, die am Thema Interesse haben.

Rund 1,6 Millionen Demenzkranke leben in Deutschland und jährlich kommen etwa 300. 000 Neuerkrankungen hinzu. Demenz kann oftmals zu einer großen Belastung für das persönliche Umfeld eines Erkrankten werden. Wichtig ist es daher, den Betroffenen Hilfen anzubieten, die verhindern, dass diese in eine Situation der Isolation oder Überforderung geraten. Beim 3. Fachtag der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in der Region Regensburg“ - einem Zusammenschluss des Landkreises Regensburg, der Fachstelle Seniorenpastoral im Seelsorgeamt des Bistums Regensburg, der Gemeindecaritas im Caritasverband der Diözese Regensburg e.V. und der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Regensburg e.V. (KEB) - wird das Thema Demenz unter dem Aspekt „Die demenzfreundliche Gemeinde“ einen Tag lang in den Fokus gerückt.

„Mit unserem Fachtag wollen wir bei den Gemeinden den Blick für die Lebenssituation von Demenzkranken und deren Angehörigen vor Ort schärfen. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, allen Menschen, die mit dem Thema Demenz zu tun haben, die Angst zu nehmen. Träger, Fachpersonen, kommunale Vertreter und Angehörige sollen am 15. März miteinander ins Gespräch kommen“, so Landrätin Tanja Schweiger, die alle Interessierten herzlich willkommen heißt.

Zum Ablauf
Nach den Grußworten werden verschiedene Referenten, unter anderem der Pflegeexperte Claus Fussek, das Thema Demenz unter verschiedenen Aspekten beleuchten. Dr. Bernhard Opolony vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellt die „Bayerische Demenzstrategie“ vor. Carola Dirschka, die ehrenamtliche Leiterin des Seniorennetzwerkes Kümmersbruck wird das Beispiel eines vor Ort funktionierenden, bereits bestehenden Unterstützungs-Netzwerkes vorstellen. Martin Richter von der AOK Gesundheitskasse informiert über Möglichkeiten, die die Neuerungen der Pflegeversicherung mit sich bringen. Ab circa 14 Uhr können im Rahmen einer Podiumsdiskussion Fragen an die Referenten und an weitere Experten gestellt werden. Des Weiteren wird die Veranstaltung von einigen Ausstellern begleitet. Die Besucherinnen und Besucher können sich unter anderem über Sicherheitstechnik für Demente im stationären Bereich und die mögliche Übertragbarkeit auf den ambulanten Bereich informieren.

Der Fachtag ist kostenlos und richtet sich an alle Interessierten, die privat oder beruflich mit an Demenz erkrankten Menschen Kontakt haben, aber auch an Ehrenamtliche sowie an Entscheidungsträger in den Kommunen. Nähere Informationen und Anmeldung bitte bis 08. März bei der Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt sowie bei der KEB Regensburg Land.

Kontakt:
Landratsamt Regensburg, Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung
Altmühlstraße. 3, 93059 Regensburg, Tel.: 0941-4009-709, Tel.: 0941-4009-531
oder per Mail an: betreuungsstelle@lra-regensburg.de .

KEB Regensburg Land, Obermünsterplatz 7, 93047 Regensburg, Tel: 0941/5972258 oder per Mail an: info@keb-regensburg-land.de  

Den Programm-Flyer finden Sie hier ... (pdf)

Hintergrund:
„Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertes Bundesprogramm mit dem Ziel, innovative Ideen zur gesellschaftlichen Inklusion von Menschen mit Demenz zu fördern, um so ihren Alltag dauerhaft zu verbessern. Geplant ist der Aufbau von 500 lokalen Allianzen. Dazu aufgerufen sind zum Beispiel Kommunen und Kirchengemeinden, Mehrgenerationenhäuser, Krankenhäuser, Ärzte, kulturelle Einrichtungen, Unternehmen, Vereine, Seniorenbüros und Selbsthilfeorganisationen. Die Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz möchten das Wissen über die Krankheit Demenz erweitern und verbreiten, die Gesellschaft und den Einzelnen für die Bedürfnisse von demenziell Erkrankten sensibilisieren, Betroffene und ihre Familien unterstützen, die Selbstbestimmung der Menschen mit Demenz fördern und zur Wertschätzung der pflegenden Angehörigen beitragen sowie die Versorgung von Menschen mit Demenz verbessern. Es geht dabei um die Bündelung und Vernetzung des Potenzials von Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen, um den Bedürfnissen Demenzerkrankter und ihrer Angehörigen besser entsprechen zu können.

Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in der Region Regensburg
Themenschwerpunkte in den lokalen Netzwerken sind die kommunale Vernetzung, Pflege -und medizinische Versorgung (ambulante und stationäre Einrichtungen), Migration und Demenz sowie Kultur und Demenz. Träger der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in der Region Regensburg sind seit Februar 2015 die Fachstelle Seniorenpastoral im Seelsorgeamt des Bistums Regensburg, die Gemeindecaritas im Caritasverband der Diözese Regensburg e.V., der Landkreis Regensburg und die KEB Regensburg Land. Unter dem Dachverband der Lokalen Allianz fanden bereits 24 Veranstaltungen (Themen: Was ist Demenz – Grundinformation, Wertschätzender Umgang mit dementen Menschen, Prävention - Was kann ich vorbeugend tun, um möglichst lange nicht an Demenz zu erkranken?) im Landkreis statt. Zusätzlich fanden im vergangenen Jahr die Demenzfachtage in Barbing statt. An diesen beiden Tagen im Februar 2016 hatten insgesamt 460 Teilnehmende 20 Infoveranstaltungen im Barbinger Rathaussaal besucht.
 Landkreis Logo