Meldung vom 12.11.2018 16:36:17
Spende des Rotary Clubs Regensburg-Millennium „Bäume für den Guggi“ - Pflanzaktion am Guggenberger See
Regensburg (RL). Der Rotary Club Regensburg-Millennium überreichte als eines von fünf ausgewählten Projekten aus dem Erlös des Verkaufs seines Adventskalenders des letzten Jahres 3.000 Euro für die Aktion „Bäume für den Guggi“. Am vergangenen Freitag pflanzten Landrätin Tanja Schweiger; Dr. Tanja Brüchner, die Präsidentin des Rotary Clubs Regensburg-Millennium 2018/19; Ulrich Lenz, der Clubpräsident 2017/18 und die Geschäftsführerin des Vereins für Naherholung Elisabeth Sojer-Falter am „Guggi“ einen Bergahorn als gemeinsames Zeichen für die Pflanzaktion.

Pflanzten als gemeinsames Zeichen einen Bergahorn für die Pflanzaktion am „Guggi“: (v. li.) Thorsten Mierswa, Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege, Landratsamt Regensburg; Elisabeth Sojer-Falter, Geschäftsführerin Verein für Naherholung im Raum Regensburg e.V.; Landrätin Tanja Schweiger; Ulrich Lenz, Clubpräsident Rotary Club Regensburg-Millennium 2017/2018; Heinz Kiechle, 1. Bürgermeister Stadt Neutraubling; Dr. Tanja Brüchner, Präsidentin Rotary Club Regensburg-Millennium 2018/19 sowie weitere Mitglieder des Rotary Clubs Regensburg-Millennium
Pflanzten als gemeinsames Zeichen einen Bergahorn für die Pflanzaktion am „Guggi“: (v. li.) Thorsten Mierswa, Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege, Landratsamt Regensburg; Elisabeth Sojer-Falter, Geschäftsführerin Verein für Naherholung im Raum Regensburg e.V.; Landrätin Tanja Schweiger; Ulrich Lenz, Clubpräsident Rotary Club Regensburg-Millennium 2017/2018; Heinz Kiechle, 1. Bürgermeister Stadt Neutraubling; Dr. Tanja Brüchner, Präsidentin Rotary Club Regensburg-Millennium 2018/19 sowie weitere Mitglieder des Rotary Clubs Regensburg-Millennium

Mit der Spende wurden bereits rund um den See neue Schattenbäume, wie Bergahorn, Trauerweiden, Linden und Hainbuchen gepflanzt. Hiermit wird das am stärksten frequentierte Naherholungsgebiet in der Region Regensburg aufgewertet und die Aufenthaltsqualität an den Liegewiesen während der Badesaison weiter gesteigert.

„Die Region Regensburg bietet eine hohe Umwelt-, Lebens- und Freizeitqualität, daher sind die naturnahen Landschaften einem starken Besucherstrom ausgesetzt. Damit alle Besucherinnen und Besucher die Erholungsgebiete genießen können, sind laufend Investitions- und Pflegemaßnahmen erforderlich“, betont Landrätin Tanja Schweiger und bedankt sich in diesem Zusammenhang bei Dr. Tanja Brüchner und Ulrich Lenz für die Spende.

Da durch natürliche Alterungsprozesse, Sturmschäden und Biberverbiss in den letzten Jahren einige Bäume entfernt werden mussten, komme diese Spende zum richtigen Zeitpunkt, stellte Elisabeth Sojer-Falter, Geschäftsführerin des Vereins für Naherholung fest.

Hintergrund
Der Verein für Naherholung im Raum Regensburg e.V. ist Grundstückseigentümer und Betreiber des Erholungsgebiets Guggenberger See. Als gemeinsame Aufgabe von Stadt und Landkreis Regensburg werden unter dem Dach des Naherholungsvereins naturnahe Erholungsangebote geschaffen die primär den Erholungssuchenden der Region Regensburg zugutekommen. Das 83 Hektar große Naherholungsgebiet „Guggenberger See“ bei Neutraubling liegt in direkter Nachbarschaft zur Stadt Regensburg und ist ein attraktiver Anziehungspunkt für Erholungssuchende jeden Alters. Letztes Jahr hat der Verein für Naherholung neben den Erschließungsmaßnahmen und der Einführung eines neuen Besucherlenkungskonzeptes auch intensiv versucht, die zahlreichen Besucher zu motivieren, den Guggi sauber zu halten. Zu den Aktionen hat die Geschäftsstelle viel positives Feedback von zahlreichen Badegästen erhalten.

Kontakt
Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle des Vereins für Naherholung unter der Tel. 0941 4009-402 oder naherholungsverein@lra-regensburg.de gerne zur Verfügung.

Der Rotary-Club Regensburg-Millennium wurde im Jahr 2006 als vierter Regensburger Club gegründet. Er besteht z. Zt. aus knapp 50 Mitgliedern (Männer und Frauen), die sich wöchentlich treffen, um regional und überregional soziale Projekte zu koordinieren, Erfahrungen auszutauschen und über Vorträge neue Impulse für das eigene verantwortungsbewusste und soziale Handeln zu bekommen.
Der Club ist Mitglied der weltweiten Rotary-Vereinigung, in der sich über 1,2 Millionen Menschen in 31.000 Clubs und 166 Ländern auf allen Kontinenten in ihrem privaten, beruflichen und öffentlichen Wirken zu Redlichkeit, Toleranz und sozialer Hilfsbereitschaft verpflichtet haben. Rotary gilt mit seiner über 100jährigen Geschichte als älteste Serviceclub-Organisation. Weltweit kümmern sich die Rotarier um die Bekämpfung von Hunger und Armut in der Dritten Welt, um humanitäre Programme der Gesundheitsvorsorge, Ausbildung, Friedensstiftung und Völkerverständigung. Außerdem ist Rotary die größte „non-profit“-Jugendaustauschorganisation der Welt.