Meldung vom 05.10.2018 14:19:36
E-Mobilitätsmesse in Sinzing: Erfahrungsaustausch stand im Vordergrund
Regensburg (RL). Informationen über Elektromobilität aus erster Hand gab es bei der E-Mobilitätsmesse in Sinzing. Im Rahmen des dortigen Bürgerfestes und der Regionaltage des Landkreises Regensburg ging es auf dem Parkplatz der Grundschule am Samstagnachmittag um den aktuellen Stand und die Perspektiven von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Sowohl Händler als auch Nutzer gaben Auskunft.

E-Messe Sinzing
Landrätin Tanja Schweiger begrüßte die Gäste des Bürgerfestes und der E-Mobilitätsmesse in Sinzing
(Bild Markus Bauer).

Landrätin Tanja Schweiger dankte Sinzings Bürgermeister Patrick Grossmann dafür, dass die E-Mobilitätsmesse heuer im westlichen Landkreis stattfinden konnte. Sie gab einen kurzen Überblick über das Angebot der Messe und betonte dabei das Engagement des Landkreises für den Klimaschutz. In diesem Zusammenhang verwies sie auf die bereits im Landratsamt eingesetzten E-Autos und das Angebot des eCarsharings der KERLeG. Dies soll es interessierten Bürgern ermöglichen, ein solches Fahrzeug zu testen, um sich eine Meinung bilden zu können. „Das Thema E-Mobilität ist wichtig, aber auch der öffentliche Personennahverkehr“, griff die Landrätin ein weiteres Thema auf, das zu diesem Gesamtkomplex gehört.

Sinzings Bürgermeister Patrick Grossmann hatte bereits vorher in seiner Begrüßungsrede erwähnt, dass in seiner Gemeinde demnächst ein E-Auto zum Carsharing zur Verfügung gestellt werde und man sich über die Förderung für Pedelecs und E-Roller Gedanken mache. Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die E-Mobilitätsmesse konnten sich Bürgermeister Patrick Grossmann und Landrätin Tanja Schweiger anschließend Eindrücke über den Einsatz von E-Fahrzeugen verschaffen. Mehrere Autohändler aus dem Landkreis, die Elektro- und Hybridfahrzeuge im Angebot haben, aber auch Besitzer und Nutzer von E-Autos schilderten dabei ihre Erfahrungen.

Doch nicht nur Autos standen im Fokus der Messe, sondern auch Zweiräder – E-Bikes, Pedelecs, E-Roller und Lastenfahrräder, die stark im Kommen sind. In den Gesprächen ging es aber auch um die gesamte Umwelt- beziehungsweise Schadstoffbilanz oder um Anreize der Förderung, die sich zwischen Stadt und Land unterscheiden. Auch Erfahrungen in Hinblick auf Reichweite, Ladestationen und unterschiedliche Systeme wurden angesprochen und ausgetauscht.

Organisiert hatte die Messe das Sachgebiet „Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz“ im Landratsamt. Am eigenen Stand wurde das Angebot, eines der E-Autos zu inspizieren und zu testen, rege angenommen. Kooperationspartner vor Ort war der Agenda-21-Arbeitskreis „Energie und Rohstoffe“ der Gemeinde Sinzing. Informationen zur E-Mobilität und zum eCarsharing gab es zudem von der Kommunalen Energie Regensburger Land eG (KERL).

Für Rückfragen steht Ihnen das Sachgebiet für Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz im Landratsamt Regensburg als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Kontakt: Dr. André Suck, Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg, Telefon 0941 4009-376,
E-Mail: wirtschaft@lra-regensburg.de