Meldung vom 18.05.2016 13:21:12
Seniorenpolitisches Gesamtkonzept: Bürgerbefragung der Generation 55+ im Landkreis Regensburg
Regensburg (RL). Im Rahmen der Erstellung eines seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes für den Landkreis Regensburg startet das Landratsamt in Zusammenarbeit mit dem BASIS-Institut in Bamberg ab Juni eine Bürgerbefragung. Dazu werden 6000 Fragebögen per Post an zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger, die über 55 Jahre alt sind, im Landkreis versendet. Diejenigen, die einen Fragebogen zum Ausfüllen bekommen haben, können diesen dann anonym und kostenlos an das Landratsamt Regensburg zurücksenden. Um repräsentative Daten zu erhalten, hofft das Landratsamt auf eine aktive Beteiligung der Bevölkerung.

Landkreisbürgerinnen und -bürger ab 55 Jahren, die keinen Fragebogen erhalten haben, aber gerne an der Befragung teilnehmen möchten, können sich ab Mitte Juni in der jeweiligen Gemeindeverwaltung einen Fragebogen abholen.

Hintergrund:
Um den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen, wird das Landratsamt Regensburg zusammen mit dem BASIS- Institut in Bamberg bis März 2017 ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept erarbeiten. Bei der Konzepterstellung sollen alle 41 landkreisangehörigen Gemeinden, die Akteure im Bereich der Seniorenarbeit sowie die Bürgerinnen und Bürger mit einbezogen werden. Dazu sind eine Befragung der Kommunen, mehrere Experteninterviews, verschiedene Workshops sowie die oben genannte Bürgerbefragung geplant. Mithilfe des Konzepts sollen vorhandene Angebote für Senioren und mögliche Handlungsfelder für die Zukunft erfasst beziehungsweise nachhaltig umgesetzt werden. Thematische Schwerpunkte werden sein:

• Integrierte Orts- und Entwicklungsplanung
• Wohnen zu Hause (u. a. Infrastruktur, Technik im Alter)
• Angebote für besondere Zielgruppen
• Freizeit, Sport, Reisen, Erholung, Bildung und Kultur (hierzu auch präventive Angebote, Gesundheitsförderung, etc.)
• Bürgerschaftliches Engagement
• Betreuung und Pflege
• Unterstützung pflegender Angehöriger
• Kooperations- und Vernetzungsstrukturen
• Hospiz- und Palliativversorgung
• Qualitätsprüfung und –sicherung in der Seniorenarbeit
• Ambulant vor Stationär

Ende des Jahres werden dann Bürgergespräche in den Gemeinden stattfinden. Durch Auswertung von vorhandenem Zahlenmaterial wird parallel zur Konzepterstellung eine Pflegebedarfsplanung für den Landkreis erstellt. Den Abschluss der Konzeptentwicklung, die in etwa ein Jahr in Anspruch nehmen wird, bildet dann die Veröffentlichung des Konzeptes - inklusive Kurzversion in leichter Sprache - auf der Homepage des Landkreises Regensburg. Im seniorenpolitischen Gesamtkonzept werden auch konkrete Handlungsempfehlungen für die einzelnen Landkreis-Gemeinden enthalten sein. Durch die aktive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtlichen vor Ort, sowie von Experten und Kommunen soll die Lebensqualität der Generation 55+ im Landkreis nachhaltig verbessert werden.

Bei Fragen steht Ihnen die Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt jederzeit zur Verfügung.

Ansprechpartner: Josef Seidl, Telefon: 0941/4009-715; Corina Eisner, Telefon; 0941/4009-708 und Julia Schmidt, Telefon: 0941/4009-531 oder per Mail an: betreuungsstelle@lra-regensburg.de.

Weitere Informationen zum seniorenpolitischen Gesamtkonzept finden Sie auch auf der Homepage des Landkreises Regensburg (Rubrik Bürgerservice, Senioren und Menschen mit Behinderung)
unter http://spgk.landkreis-regensburg.de


Landkreis Logo