Meldung vom 22.09.2017 12:31:19
100. Teilnehmergruppe bei der Aktion „Der Landkreis räumt auf“ 2017
Regensburg (RL). Die Aktion „Der Landkreis räumt auf“ kann heuer einen besonderen Erfolg verbuchen. Mit der Anmeldung der „Blaulichtkids und Jugendfeuerwehr Hemau“ wurde nicht nur ein erneuter Teilnehmerrekord bei der Müllsammelaktion des Landkreises verzeichnet. Erfreulicherweise stellten die Hemauer auch die 100. Teilnehmergruppe in diesem Jahr.

Landrätin Tanja Schweiger (2.v.r.), Hemaus Bürgermeister Johann Pollinger (r.) , der Leiter des Sachgebiets Abfallwirtschaft, Andreas Hügel (2.v.l.) und Gerda Bauer von der Abfallwirtschaft (hintere Reihe, 4.v.l.) mit den Hemauer Nachwuchsfeuerwehrlern und Leiterin Heidi Ziegaus (l.).
Landrätin Tanja Schweiger (2.v.r.), Hemaus Bürgermeister Johann Pollinger (r.) , der Leiter des Sachgebiets Abfallwirtschaft, Andreas Hügel (2.v.l.) und Gerda Bauer von der Abfallwirtschaft (hintere Reihe, 4.v.l.) mit den Hemauer Nachwuchsfeuerwehrlern und Leiterin Heidi Ziegaus (l.).

Die quirligen „Blaulichtkids Hemau“ haben sich über Hemau hinaus bereits einen Namen gemacht. Als eine der ersten Kinderfeuerwehren im Landkreis Regensburg im Alter von acht bis elf Jahren dürfen sich die Kinder spielerisch und unter pädagogischen Gesichtspunkten bereits mit den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr befassen. Sie können dabei zum Nachwuchs für die ebenfalls sehr engagierte Jugendfeuerwehr Hemau (Alter: zwölf bis 16 Jahre) heranwachsen. Die Feuerwehrjugend macht sich bereits verstärkt mit den umfassenden Einsatzbereichen der Freiwilligen Feuerwehr vertraut und entwickelt sich so zur wertvollen Unterstützung für die „großen“ Feuerwehrkameraden.

Die Kinder und Jugendlichen der FF Hemau wurden beim „Rama dama“ von Heidi Ziegaus und weiteren Betreuern angeleitet. Das Müllsammeln hat bei der Hemauer Feuerwehr schon lange Tradition und so war man bereits mehrmals bei „Der Landkreis räumt auf“ mit dabei. Landrätin Tanja Schweiger nahm diesen Teilnehmerrekord deshalb gerne zum Anlass und besuchte die Kinder- und Jugendfeuerwehr Hemau beim Aufräumen im Bereich des Waldbades Hemau. „Ihr engagiert euch nicht nur ehrenamtlich bei der Feuerwehr, sondern seid auch seit Jahren regelmäßig beim Rama Dama dabei. Das ist eine tolle Leistung, die besondere Anerkennung verdient“, dankte die Landrätin den Nachwuchsfeuerwehrlern.

Hintergrund: „Rama dama“ gibt es seit zwölf Jahren im Landkreis Regensburg. Es geht darum, dass die Teilnehmer in Feld und Flur unentgeltlich aufräumen und achtlos weggeworfene Abfälle oder – soweit in diesem Rahmen möglich – „wilde“ Müllablagerungen einsammeln, beziehungsweise beseitigen. Die Sammelmenge für 2016 von rund 22 Tonnen Restmüll lag im Durchschnitt der Restmüllsammelmengen der vergangenen Jahre. Die Mengen der eingesammelten Wertstoffe sind darin nicht enthalten, da diese über die Wertstoffhöfe erfasst und von dort aus einer ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt werden. Da ein solches Engagement nicht selbstverständlich ist, hilft der Landkreis mit und stellt nicht nur attraktive Preise, sondern auch kostenlose Sammelcontainer für den Restmüll zur Verfügung.

Kontakt und Information: Die Aktion beginnt immer im Januar und endet Ende September. Bevor gestartet wird, sollte man unbedingt seine Teilnahme schriftlich beim Landratsamt Regensburg anmelden, Sachgebiet Abfallwirtschaft, Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg oder unter abfallwirtschaft@lra-regensburg.de . Das Anmeldeformular ist auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-regensburg.de  Rubrik Bürgerservice, Abfallratgeber erhältlich. Eventuelle Fragen können gerne auch vorab telefonisch abgeklärt werden bei Gerda Bauer, Telefon 0941 4009-368.