Meldung vom 11.07.2017 14:40:41
Abschlussveranstaltung zum Seniorenpolitischen Gesamtkonzept im Landkreis Regensburg
Regensburg (RL). Am Freitag, 28.07., findet von 14 bis 17 Uhr im Gymnasium Lappersdorf (Am Sportzentrum 2, 93138 Lappersdorf) die Abschlussveranstaltung zum Seniorenpolitischen Gesamtkonzept im Landkreis Regensburg statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, um auch jetzt noch Anregungen einzubringen und mitzudiskutieren. Auf der Internetseite des Landkreises steht vorab der erste Entwurf des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts sowie die Protokolle aus allen bisherigen Veranstaltungen zur Verfügung. Alle Änderungen werden bis zur Abschlussveranstaltung eingearbeitet. An der Veranstaltung nimmt auch die Bayerische Sozialministerin Emilia Müller teil.

Ein wichtiger Grundsatz bei der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts für den Landkreis Regensburg war und ist die aktive Beteiligung der Bevölkerung
Ein wichtiger Grundsatz bei der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts für den Landkreis Regensburg war und ist die aktive Beteiligung der Bevölkerung

„Ein wichtiger Grundsatz bei der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts für den Landkreis Regensburg war und ist die aktive Beteiligung der Bevölkerung. Es ist ein Konzept von den Bürgerinnen und Bürgern für die Bürgerinnen und Bürger. Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle, die mitgearbeitet und so unser Konzept mit Leben erfüllt haben. Jetzt haben alle Interessierten noch einmal die Möglichkeit, abschließende Anregungen einzubringen. Ich lade daher alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, dabei mitzuhelfen, das Älterwerden im Landkreis einfacher zu gestalten. Ich freue mich, Sie am 28. Juli begrüßen zu dürfen“, so Landrätin Tanja Schweiger.

Nach einleitenden Worten durch Landrätin Tanja Schweiger und einem Grußwort von Staatsministerin Emilia Müller werden die Ergebnisse und Daten des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts vorgestellt. Anschließend wird ein Ausblick auf den weiteren Verlauf der Umsetzung gegeben. Auch bei der Abschlussveranstaltung besteht noch die Chance, Änderungsvorschläge einzubringen. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich bei der Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt anmelden.

Kontakt: Corina Eisner, Telefon: 0941 4009-708, Mail: corina.eisner@lra-regensburg.de .

Das Veranstaltungsprogramm sowie die aktuelle Entwurfsfassung finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-regensburg.de , Rubrik „Seniorenpolitisches Gesamtkonzept“. Die Servicestelle steht auch für weitere Informationen rund um das Seniorenpolitische Gesamtkonzept gerne zur Verfügung.

Hintergrund: Um den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen, sind die bayerischen Kommunen verpflichtet, ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept zu erarbeiten. Anhand des Konzepts für den Landkreis Regensburg, für das Landrätin Tanja Schweiger im März vergangenen Jahres den Startschuss gegeben hatte, sollen die vorhandenen Angebote für Senioren und mögliche Handlungsfelder für die Zukunft erfasst beziehungsweise nachhaltig umgesetzt werden. Bei der Konzepterstellung wirkten alle 41 Landkreis-Gemeinden sowie alle Institutionen und Verbände im Bereich der Seniorenarbeit mit. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger als „Experten in eigener Sache“ und auch als „Experten lokaler Gegebenheiten“ ist bei der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Konzepts von zentralem Stellenwert. So wurden neben der Erfassung der Ist-Situation und der Bedürfnisse der Generation 55+ im Rahmen einer landkreisweiten Umfrage einzelne Experten sowie die Kommunalverwaltungen zu verschiedensten Themen rund um das „Leben im Alter“ befragt. Von Januar bis März dieses Jahres fanden in den einzelnen Landkreis-Gemeinden sogenannte „Bürgergespräche“ statt.