Meldung vom 05.10.2017 09:54:55
Energieautark und klimaschonend in die Zukunft – E-Messe Wiesent 2017
Regensburg (RL). Alternativen für eine klimaschonende Mobilität sind ein immer wichtiger werdendes Zukunftsthema. Deshalb stieß die vor kurzem stattgefundene E-Messe in Wiesent trotz kühler Temperaturen wieder auf große Resonanz bei vielen Bürgerinnen und Bürger. Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher eröffneten am Vormittag die Ausstellung rund um die Themen „Elektromobilität, PV-Anlagen und Stromspeicher“, die von einem attraktiven Rahmenprogramm begleitet wurde. Die Veranstaltung wurde gemeinsam durch das Klimaschutzmanagement des Landkreises und der Gemeinde Wiesent sowie dem gemeindlichen Arbeitskreis Klimaschutz organisiert. Geehrt wurden bei der Eröffnung der Veranstaltung auch die Gewinner des Wiesenter „Stadtradel-Wettbewerbs“.

 Staunten über das Innenleben eines E-Autos (von links), Maria Politzka, Leiterin der Wirtschaftsförderung im Landratsamt Regensburg, Landrätin Tanja Schweiger, Elisabeth Kerscher, Bürgermeisterin der Gemeinde Wiesent.
Staunten über das Innenleben eines E-Autos (von links): Maria Politzka, Leiterin de Sachgebiets für Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz im Landratsamt Regensburg, Landrätin Tanja Schweiger und Elisabeth Kerscher, Bürgermeisterin der Gemeinde Wiesent.

Rund 30 Aussteller präsentierten bei der E-Messe Produkte rund um die Themen PV-Stromeigenerzeugung, Stromspeicherung und Ladetechniken sowie E-Mobilität. Interessierten wurde erläutert, wie die Energieeigenversorgung mittels PV-Anlagen und Batteriespeichern schon heute den Geldbeutel von Hausbesitzern oder Mietern schont – und über die Verbindung mit geeigneter Ladetechnik das eigene Fahrzeug klimafreundlich eingesetzt werden kann. Roland Thürmel aus Nittendorf stellte bei der Messe erstmals seinen multifunktionellen Elektro-Roller, Marke Eigenbau, vor, der mit wenigen Handgriffen zu einem Personen- und Lastentransporter umgebaut werden kann. Ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein mit Musik, Verpflegung, Glücksrad, Elektrokutsche, E-Bobby-Car, Hüpfburg oder Aktiv-Spielplatz rundete die Veranstaltung ab.

Zahlreiche Autohäuser und Zweiradhändler aus der Region stellten neue E-Fahrzeuge vor. Für Interessierte der E-Pkws oder E-Hybrid-Fahrzeuge bestand die Gelegenheit, verschiedene Fahrzeugtypen auf einem rund vier Kilometer langen Rundkurs um das Ausstellungsgelände bei Probefahrten kostenfrei zu testen. 135 Fahrerinnen und Fahrer nutzten das Angebot. In einem eigenen Ausstellungsbereich präsentierten private Halter ihre E-Fahrzeuge und schilderten ihre Erfahrungen mit der E-Mobilität.

E-Bikes, Pedelecs und E-Rollern liegen voll im Trend
Zweiradfans konnten E-Bikes, Pedelecs und E-Roller beziehungsweise E-Scooter testen. Wer verschiedene Modelle kennenlernen wollte, für den gab es bei sieben Ausstellern die Möglichkeit zur Beratung und zu Probefahrten.

Informationen zum Thema Energie lieferten an weiteren Ausstellungsständen die Energieagentur Regensburg, das Landratsamt Regensburg – Klimaschutzmanagement – und die Technikerschule Deggendorf. Der ADFC Regensburg organisierte eine geführte Radtour von Regensburg nach Wiesent.

Kontakt: Dr. André Suck, Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg, Telefon 0941 4009-376, E-Mail: wirtschaft@lra-regensburg.de und Manuela Zirngibl, Klimaschutzmanagerin Gemeinde Wiesent, Telefon 09482 90958-24, E-Mail: manuela.zirngibl@realrgb.de