Bauschutt und Erdaushub

Bauschutt

Wo gebaut, modernisiert und abgerissen wird, da fallen Abfälle an. Oftmals wird im Bautrubel der Abfallbeseitigung nur wenig Interesse beigemessen. Aber keine oder eine falsche Wertstofftrennung kann zu empfindlichen Kostenbelastungen führen, da verwertbare Materialien auf Bauschuttdeponien nicht abgelagert werden dürfen.  Die Abfallverwertung hat grundsätzlich Vorrang vor der sonstigen Entsorgung. Dies bedeutet, dass wieder verwertbare Reststoffe in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt und nur nicht verwertbare Abfälle auf geeigneten Deponien abgelagert werden dürfen.

Um unnötige Kosten und Ärger zu vermeiden, sollten Sie sich deshalb rechtzeitig mit dem Thema Entsorgung von Bauabfällen auseinandersetzen.

Unser ausführlicher Beitrag zur Entsorgung von Baustellenabfällen und Bauschutt soll einen Überblick über die Wege der einzelnen Abfälle geben. Die Entsorgungswege finden Sie im Überblick im Merkblatt zur Bauschuttentsorgung.

Die Mitarbeiter des Landratsamtes sind auch gerne bereit, einzelne Fragen mit Ihnen persönlich zu klären.

Wenn Sie nähere Informationen zum Vorgehen bei Abbruchmaßnahmen brauchen, bei denen es sich evtl. um mit Schadstoffen belastete Gebäudesubstanz handelt, können sie ausführliche Informationen des Bayerischen Landesamtes für Umwelt recherchieren.

Was geschieht mit dem Bauschutt?
  • Bauschuttaufbereitungsanlagen
    Mit Hilfe stationärer und mobiler Aufbereitung wird aus dem Bauschutt von heute neues Baumaterial von morgen. Der angelieferte Bauschutt von den genannten Annahmestellen wird von den Betreiberfirmen mit mobilen Bauschuttaufbereitungsanlagen sortiert, zerkleinert, gesiebt und als neues Baumaterial wieder verkauft. Die dezentralen Annahmestellen der Aufbereitungsanlagen ermöglichen kurze und damit wirtschaftliche Transportwege im gesamten Landkreis Regensburg.
  • Unsortierter Bauschutt
    Im Raum Regensburg stehen mehrere Annahmestellen für unsortierten Bauschutt zur Verfügung. Da der Fremdstoffanteil (Hausmüll, Installationsmaterial, Isolierungen) aus dem Bauschutt aussortiert wird, ist die Anlieferung von unsortiertem Bauschutt erheblich teuerer als bei reinem Bauschutt.
  • Baustellenabfälle
    Nicht verwertbare, brennbare Baustellenabfälle, wie Hartschäume, Dachpappe (Bitumen), Leergebinde mit eingetrockneten Farbresten können an der Müllumladestation des ZMS, Hofer Straße 30, in Regensburg angeliefert werden. Bei der Anlieferung von Bitumenbahnen, z.B. aus Flachdachsanierungen sind gesonderte Anlieferbedingungen einzuhalten.
    Behandeltes Holz aus dem Außenbereich (Fenster, Türen, Gartenzaun, Konstruktionshölzer etc.) sowie teerhaltige Abfälle (Teerpappe und Teerkork) werden seit 1.1.2014 nicht mehr angenommen. Für diese Abfälle teilt Ihnen die Abfallberatung auf Anfrage Anlieferstellen mit.

Richtiger Umgang mit Asbest
Beim Abbau von asbesthaltigen Baumaterialien wie Welleternitplatten, Fassadenplatten, Fensterbretter oder anderen Asbestzementprodukten können krebserregende Asbestfasern freigesetzt werden. Bitte erkundigen Sie sich bei der Abfallberatung im Landratsamt. (sh. auch Abfälle zur Deponierung)

Wohin mit dem Erdaushub?

  • Entsorgungsmöglichkeiten für Erdaushub bei den Gemeinden
    Auf 2 gemeindlichen Bauschuttdeponien und mehreren privat betriebenen Kies- bzw. Sandgruben und Verfüllmaßnahmen kann im Raum Regensburg Erdaushub entsorgt werden. Zusätzlich betreiben mehrere Gemeinden Verfüllmaßnahmen im jeweiligen Gemeindebereich. Erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrer Gemeindeverwaltung, ob es Möglichkeiten zur Entsorgung von Erdaushub im Gemeindebereich gibt.
  • Erdaushubbörse
    Außerdem können Sie sich an die Erdaushubbörse im Landratsamt wenden. Diese kostenlose Vermittlungsstelle und Beratungsstelle für unbelasteten Erdaushub soll Deponiekapazitäten schonen und eine ortsnahe Verwendung des anfallenden Aushubmaterials ermöglichen. Bitte erkundigen Sie sich bei der Abfallberatung im Landratsamt.
    Ein Formblatt zur Anmeldung bei der Erdaushubbörse liegt jeder Baugenehmigung bei.


Formulare und weiterführende Infos

Formulare

Merkblätter

  • Altholzentsorgung
  • Abfälle zur Deponierung
    Annahmestellen und Beförderer für mineralische Abfälle (z.B. Asbest, Eternit, Rigips, Gips, Glaswolle, Mineralwolle)
  • Asbestzementabfälle
    Anlieferung von Asbestzementabfällen an der Deponie Spitzlberg des Landkreises Landshut
  • Bauschutt
    Bauschuttaufbereitungsfirmen im Raum Regensburg
  • Bauschutt
    Bauschuttentsorgung
  • Erdaushub
    Deponien und Verfüllmaßnahmen der Gemeinden
  • Erdaushub
    Verfüllmaßnahmen bzw. Deponien zur Verfüllung von unbelastetem bzw. gering belastetem Erdaushub im Raum Regensburg