Windelsäcke kostenlos für inkontinente pflegebedürftige Personen

Ende April 2016 hat der Umweltausschuss des Landkreises Regensburg beschlossen, mit der Einführung von Windelsäcken ein kleines, aber wichtiges Zeichen für Familien mit pflegebedürftigen inkontinenten Angehörigen zu setzen. Pflegebedürftige Person, Angehörige oder Betreuungsbefugte erhalten pro Jahr bis zu maximal 12 kostenlose blaue Restmüllsäcke zur Entsorgung der Inkontinenzwindeln im Rahmen der Restmüllabfuhr.

Weitere Restmüllsäcke können in den Gemeindeverwaltungen und bei einigen Verkaufstellen (ggf. zzgl. Handlingsaufschlag) für 4 € gekauft werden. Andere Säcke als die amtlichen Restmüllsäcke nimmt die Müllabfuhr nicht mit!

Voraussetzungen

  • Förderfähig sind auf Antrag inkontinente pflegebedürftige Personen unabhängig von der Pflegestufe, die zuhause in einem Privathaushalt gepflegt werden.
  • Nicht förderfähig ist der Aufenthalt in einer privaten oder öffentlichen Einrichtung (Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim etc.).
  • Antragsberechtigt sind die pflegebedürftige Person, Angehörige oder Betreuungsbefugte (Antragsformular siehe weiter unten). Die pflegebedürftige Person muss ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Regensburg haben.
  • Es besteht Anschluss an die Abfallentsorgung des Landkreises Regensburg.

Verfahrensablauf

  • Die Inkontinenz der pflegebedürftigen Person ist durch ein aktuelles ärztliches Attest nachzuweisen. Die voraussichtliche Zeitdauer der Erkrankung ist anzugeben. 
  • Der Antrag einschließlich ärztlichem Attest ist bei der zuständigen Gemeinde (nicht dem Landratsamt Regensburg) einzureichen. Die Gemeinde händigt die zustehenden Windelsäcke aus. Die Säcke werden im Rahmen der normalen Restmüllabfuhr mitgenommen. 
  • Ab Antragstellung (nicht rückwirkend) werden für die Dauer der bestätigten Inkontinenz ein Windelsack pro Monat bzw. maximal 12 Windelsäcke pro Jahr (für einen Zeitraum von max. 12 Monaten) ausgegeben. 
  • Der Antrag ist nach dem Förderzeitraum neu zu stellen. Notwendig ist dabei ebenfalls die Vorlage eines neuen aktuellen ärztlichen Attests. 
  • Ein Folgeantrag kann frühestens einen Monat vor Ablauf des aktuellen Förderzeitraums gestellt werden. 
  • Die Berechtigung zum Bezug endet, wenn kein Pflegebedarf mehr besteht oder keine häusliche Pflege mehr erfolgt (z. B. Wechsel in eine stationäre Einrichtung). 
  • Die Kostenübernahme für die gebührenfreien Windelsäcke erfolgt durch den Landkreis Regensburg.

Formulare und weiterführende Infos

Formulare

  • Windelsäcke
    Antrag auf gebührenfreie Windelsäcke für inkontinente pflegebedürftige Personen mit ärztlichem Attest