Suchtberatung

Die Suchtberatung ist eine Einzel-, Paar- oder Familienberatung über Hilfsangebote für Suchtgefährdete und Suchtkranke sowie für deren Angehörige, bei Problemen mit: Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen, Nikotin, Ess-Störungen, Spielen etc.

Das Angebot umfasst

  • Beratung über verschiedene Hilfsangebote (Beratungs-, Behandlungs-, Nachsorgemöglichkeiten, Selbsthilfegruppen)
  • Vermittlung in stationäre Entgiftungs- und Entwöhnungseinrichtungen
  • Suchtberatung bei Führerscheinverlust
  • Krisenintervention
  • Nachsorge nach einer ambulanten oder stationären Behandlung
  • Rückfallvorbeugung und -bearbeitung
  • Psychosoziale Begleitung von Substituierten

Beratungsangebote im Rahmen von HaLT (Alkoholprävention Hart am Limit) und FRED (Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten).

Voraussetzungen

  • Beratungswunsch
  • Angebot für Menschen aus Stadt und Landkreis Regensburg

Verfahrensablauf

  • Wir bitten um eine Terminvereinbarung beim zuständigen Sozialpädagogen im Gesundheitsamt per Telefon oder E-Mail
    Die Zuständigkeit richtet sich nach den einzelnen Gemeinden im Landkreis oder den einzelnen Stadtteilen in Regensburg
  • Schilderung der Problemsituation bzw. Fragestellung
  • Beratung über weitergehende Hilfen zusammen mit den Beteiligten

Bemerkungen

Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht.

Erforderliche Unterlagen

Keine bzw. nach Absprache

Kosten

Die Beratung ist kostenlos.

Formulare und weiterführende Infos

Weiterführende Informationen

Sonstige Dokumente