Meldung vom 09.02.2017 10:37:12
Seniorenpolitisches Gesamtkonzept: Bürger als Experten in eigener Sache - Zweite Runde „Bürgergespräche“ startet noch im Februar
Regensburg (RL). Die Bürgergespräche, die im Rahmen der Erstellung eines Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts für den Landkreis Regensburg zwischen Januar und März in den Landkreiskommunen stattfinden, trafen bisher auf rege Beteiligung. Im Januar hatten Bürgerinnen und Bürger in Barbing, Zeitlarn, Hemau, Wörth a. d. Donau, Pentling, Wiesent, Tegernheim und Köfering die Möglichkeit, ihre Meinungen und Wünsche als „Experten lokaler Gegebenheiten“ zu äußern und so das Seniorenpolitische Gesamtkonzept aktiv mitzugestalten. Wichtige Themen sind dabei „Wohnen und selbständiges Leben im Alter“, „Infrastruktur beziehungsweise Mobilität“ sowie die „Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“. Ein wichtiges Votum der Teilnehmer ging in die Verbesserung der Barrierefreiheit bei öffentlichen Gebäuden genauso wie zum Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Oft wurde auch der Wunsch nach alternativen barrierefreien Wohnformen beziehungsweise seniorengerechten Mietwohnungen geäußert. In den einzelnen Gesprächsrunden kamen aber auch kurzfristig umsetzbare Ideen zur Sprache, wie zum Beispiel Computerkurse oder Filmvorführungen für Seniorinnen und Senioren. Die Vorschläge und Anregungen werden sowohl von den Gemeinden als auch von der im Landratsamt angesiedelten Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung bei der Umsetzung des Konzepts berücksichtigt.

Bürgergepräch Barbing
Das erste Bürgergespräch zum seniorenpolitischen Gesamtkonzept für den Landkreis Regensburg fand in der Gemeinde Barbing statt.

Die nächsten Veranstaltungen, zu denen alle Interessierten der jeweiligen Gemeinden herzlich eingeladen sind, finden an folgenden Terminen statt.

Gemeinde Sinzing
Wann: 21.02.2017, 16 Uhr
Wo: Jugend- und Kulturhaus, Fährenweg 9, 93161 Sinzing
Ansprechpartnerin bei Rückfragen: Isolde Kühbeck, Tel.: 0941 396 02 13

VG Alteglofsheim-Pfakofen
Wann: 21.02.2017, 16 Uhr
Wo: Gaststätte Schwamm, Jahnstraße 12, 93087 Alteglofsheim
Ansprechpartner bei Rückfragen:
Angelika Heidingsfelder, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Alteglofsheim, Tel.: 09453 8167
Reinhold Winter, Erster Bürgermeister der Gemeinde Pfakofen, Tel.: 0170 903 46 51

Markt Lappersdorf
Wann: 22.02.2017, 17: 30 Uhr
Wo: Aurelium Lappersdorf, Am Anger 1, 93138 Lappersdorf
Ansprechpartner für Anmeldung und bei Rückfragen: Rudi Reichenberger, Tel.: 0941 83000 50

Gemeinde Obertraubling
Wann: 22.02.2017, 16 Uhr
Wo: Mehrzweckhalle, Walhallastraße 22, 93083 Obertraubling
Ansprechpartnerin für Fahrdienst und bei Rückfragen: Barbara Mullen, Tel.: 094o1 9601 15

Markt Nittendorf
Wann: 23.02.2017, 17 Uhr
Wo: Rathaus Nittendorf, Sitzungsaal, Am Marktplatz 3, 93152 Nittendorf
Ansprechpartnerinnen: Beate Hendlmeier (Fahrdienst), Tel.: 09404 642 113; Carola Gerhardinger (Rückfragen), Tel.: 09404 642 102

Gemeinde Hagelstadt
Wann: 23.02.2017, 17 Uhr
Wo: Grundschule Hagelstadt, Gailsbacherstraße 1, 93095 Hagelstadt
Ansprechpartnerinnen bei Rückfragen: Angelika Illing und Irmgard Fleischmann 09453 99 60 99

Weitere Termine finden Sie auf der Homepage des Landkreises Regensburg unter www.landkreis-regensburg.de  . Rubrik: Bürgerservice, Senioren und Menschen mit Behinderung, Seniorenpolitisches Gesamtkonzept.

Wie laufen die Veranstaltungen ab?
Zu Beginn der circa zweistündigen Veranstaltungen wird zunächst der Stand der Planungsarbeiten dargestellt. Die Besucher werden über die bisherigen Ergebnisse der jeweiligen Kommune, unter anderem aus der Befragung der Generation 55+, informiert. Schwerpunktthemen sind dabei die demographische Lage vor Ort, aktuelle Probleme in verschiedenen Lebensbereichen wie Nahversorgung, Mobilität und Wohnen im Alter sowie Chancen und Möglichkeiten der jeweiligen Kommune. Im Anschluss sollen dann in mehreren kleinen Gesprächsrunden Fakten und Ideen in lockerer Atmosphäre diskutiert und um die Anregungen und Vorschläge der Bürger ergänzt werden. Die Erkenntnisse der einzelnen Gesprächsrunden werden schließlich gesammelt und in den weiteren Planungsprozess eingespeist.

Die Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt steht bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.

Kontakt: Petra Haslbeck, Telefon: 0941 4009-711; Corinna Eisner, Telefon; 0941 4009-708 und Julia Schmidt, Telefon: 0941 4009-531 oder per Mail an: betreuungsstelle@lra-regensburg.de .

Hintergrund:
Um den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen, sind die bayerischen Kommunen verpflichtet, ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept zu erarbeiten. Anhand des Konzepts für den Landkreis Regensburg, für das Landrätin Tanja Schweiger im März vergangenen Jahres den Startschuss gegeben hatte, sollen die vorhandenen Angebote für Senioren und mögliche Handlungsfelder für die Zukunft erfasst beziehungsweise nachhaltig umgesetzt werden. Bei der Konzepterstellung wirken alle 41 Landkreis-Gemeinden sowie alle Institutionen und Verbände im Bereich der Seniorenarbeit mit. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger als „Experten in eigener Sache“ und auch als „Experten lokaler Gegebenheiten“ ist bei der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Konzepts von zentralem Stellenwert. So wurden bisher neben der Erfassung der Ist-Situation und der Bedürfnisse der Generation 55+ im Rahmen einer landkreisweiten Umfrage einzelne Experten sowie die Kommunalverwaltungen zu verschiedensten Themen rund um das „Leben im Alter“ befragt.