Großzügige Fristen für Umtausch von Führerscheinen

21.05.2019 Bis zum 19. Januar 2033 soll jeder in der EU einen Führerschein nach gleichem Standard haben. Für die Besitzer von Führerscheinen, die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurden, bedeutet dies, dass sie ihre Führerscheine umtauschen müssen. Dieser Umtausch soll stufenweise erfolgen; maßgebend ist entweder das Geburtsjahr oder das Ausstellungsdatum des Führerscheins.

Ziel des vom Bundesrat in seiner Sitzung am 15.02.2019 beschlossenen Stufenplans ist es, Engpässe bei der Bundesdruckerei und Bearbeitungsstaus in den Behörden zu vermeiden. Die Vereinheitlichung der Führerscheine soll auch gewährleisten, dass so die aktuellen Anforderungen an die Fälschungssicherheit erfüllt werden.

Hier der Zeitplan für den Umtausch der Führerscheine:

1.       Führerscheine, die bis einschließlich 31.12.1998 ausgestellt worden sind:

Geburtsjahr Fahrerlaubnisinhaber Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
Vor 1953 19.01.2033
1953 bis 1958 19.01.2022
1959 bis 1964 19.01.2023
1965 bis 1970 19.01.2024
1971 oder später 19.01.2025

2.         Führerscheine, die ab  01.01.1999 ausgestellt worden sind:

Ausstellungsjahr des Führerscheines

(siehe Ziffer 4a auf der Vorderseite)

Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
1999 bis 2001 19.01.2026
2002 bis 2004 19.01.2027
2005 - 2007 19.01.2028
2008 19.01.2029
2009 19.01.2030
2010 19.01.2031
2011 19.01.2032
2012 – 18.01.2013 19.01.2033

Das Ausstellungsdatum ist auf jedem Führerscheindokument angegeben. Bei Scheckkartenführerscheinen finden Sie dieses unter Nr. 4a (auf der Vorderseite). Sofern Ihr Kartenführerschein bereits ein Gültigkeitsdatum unter Nr. 4b (auf der Vorderseite) enthält, muss bereits vor Ablauf dieses Datums ein neuer Führerschein beantragt werden.

Führerschein wird nach Fristablauf ungültig, aber die Fahrerlaubnis bleibt bestehen

Nach Ablauf der genannten Fristen wird der alte Führerschein ungültig. Unverändert bestehen bleibt aber die Fahrerlaubnis. Auch zusätzliche regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind damit nicht verbunden.

Notwendige Unterlagen

Folgende Unterlagen werden für den Umtausch benötigt:

  • Personalausweis, Reisepass oder sonstiges Ausweisdokument
  • aktuelles biometrisches Passfoto
  • aktueller Führerschein

Gilt nur für alte (rosa oder graue) Papier-Führerscheine: Wenn Sie weggezogen sind und beabsichtigen, bei der Führerscheinstelle Ihres jetzigen Wohnortes einen neuen Führerschein zu beantragen, benötigen Sie einen Auszug aus dem Führerscheinregister der ausstellenden Behörde. Diese sogenannte Karteikartenabschrift schickt die ausstellende Führerscheinstelle dann direkt an die jetzt zuständige Führerscheinstelle.

Zusätzlich können beispielsweise bei Lkw-Klassen weitere Unterlagen zur Verlängerung erforderlich sein (ärztliches und augenärztliches Gutachten), wie sie auch bei der Verlängerung des alten Führerscheins erforderlich gewesen wären.

Persönliche Vorsprache im Landratsamt notwendig

Für den Umtausch des Führerscheins ist grundsätzlich eine persönliche Vorsprache des Fahrerlaubnisinhabers bei der Führerscheinstelle des Landratsamtes notwendig. Zuständig ist die Fahrerlaubnisbehörde des jeweiligen aktuellen Erstwohnsitzes.

Wie werden die „alten“ Fahrerlaubnisklassen übertragen?

Bei der Umschreibung des Führerscheindokuments werden die bisher erteilten Fahrerlaubnisklassen im neuen Führerschein bestätigt, die der bisherigen Fahrberechtigung entsprechen. Die detaillierte Umtauschtabelle nach Anlage 3 zur Fahrerlaubnis-Verordnung finden Sie hier:

Gültigkeit des neu erstellten Führerscheindokuments / Kosten für den Umtausch

15 Jahre, danach muss ein neuer Führerschein ausgestellt werden.

Kosten für den Umtausch

24 Euro.

Was passiert mit dem alten Führerscheindokument?

Den alten Führerschein kann man behalten, er wird aber entwertet.

Kann man jetzt schon umtauschen, also bereits deutlich vor dem Gültigkeitsende?

Ja, jederzeit. Teilweise kann es schon jetzt bei der Benutzung alter Führerscheine (grau und rosa) zu Anerkennungsproblemen im Ausland kommen, weshalb sich auch deshalb ein frühzeitiger Umtausch eher empfiehlt.

 

Kontakt:

Für Rückfragen steht Ihnen die Führerscheinstelle am Landratsamt Regensburg gerne zur Verfügung:

Telefon 0941 4009-432, -484, -539, -380, 381

E-Mail fuehrerschein@lra-regensburg.de             

 

 

Kategorien: Landkreis

Landratsamt Neubau Außenaufnahme in der Dämmerung

Bildquellenverzeichnis