Kreisausschuss beschließt Weiterführung der Gesundheitsregionplus

Die Gesundheitsregionplus soll fortgesetzt werden: v.li. Landrätin Tanja Schweiger, Dr. Matthias Pregler, Leiter des Gesundheitsamtes, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Dr. Simone Eckert, Leiterin der Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus. (Foto: Birgit Beslmeisl/LRA)
Die Gesundheitsregionplus soll fortgesetzt werden: v.li. Landrätin Tanja Schweiger, Dr. Matthias Pregler, Leiter des Gesundheitsamtes, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Dr. Simone Eckert, Leiterin der Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus. (Foto: Birgit Beslmeisl/LRA)

22.07.2020 Die Gesundheitsregionplus soll fortgesetzt werden. Grünes Licht, eine Fortführung des Förderprogrammes zu beantragen, gab am 20. Juli der Kreisausschuss des Landkreises Regensburg. Ein vernetztes Zusammenspiel zwischen öffentlichem Gesundheitsdienst, Kliniken und Ärzten ist von großer Bedeutung, so die einhellige Meinung des Gremiums. Seit April 2016 kümmert sich die Geschäftsstelle, die an das Gesundheitsamt im Landratsamt Regensburg angegliedert ist, um die Sicherung und Optimierung der regionalen Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge. Kern der Arbeit ist es, die Akteure im Gesundheitswesen vor Ort noch stärker zu vernetzen, um ein bestmögliches Versorgungsangebot im Gesundheits- und Pflegebereich zu erreichen und gesundheitliche Chancengleichheit für alle zu fördern.

Die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus ist dabei Anlauf- und Vernetzungsstelle, Initiator, Impulsgeber und Unterstützer für Akteure und Projekte im Gesundheitswesen. „Wir haben ein gutes lokales Netzwerk, das wir in der zweiten Förderphase noch weiter ausbauen und für gemeinsame Projekte nutzen können“, sagt Landrätin Tanja Schweiger. Der wesentliche Mehrwert ist die fach- und sektorenübergreifende Vernetzung. Die Gesundheitsregionplus Regensburg bietet hier die Plattform zum Austausch und zur gemeinsamen Lösungssuche. Diese mündet in kooperative Projekte wie die Personalmesse für Gesundheitsberufe oder die Organisation von Zahnretterboxen an den Schulen. Aber auch die Weitergabe von wissenschaftlichen Erkenntnissen und deren Umsetzung in die Praxis sind Elemente dieses Projektes. Die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus unterstützt auch die Gemeinden im Landkreis, die sich auf den Weg gemacht haben oder auf den Weg machen, in Kooperation mit der AOK „gesunde Kommune“ zu werden. Vor Ort werden dann weitere Projekte für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt. Nach Schierling als Pionier unternimmt aktuell eine weitere Landkreisgemeinde erste Schritte, um entsprechende Prozesse anzustoßen.

Stadt und Landkreis Regensburg haben sich bereits für den ersten Förderzeitraum als Gesundheitsregionplus beworben und werden gemeinsam als solche gefördert. Auch für den weiteren Förderzeitraum ab 1. Januar 2021 ist die Fortführung der Zusammenarbeit geplant. Die Zuwendung beträgt bis zu 50.000 Euro pro Bewilligungsjahr. Stadt und Landkreis Regensburg übernehmen zu gleichen Teilen die verbleibenden Kosten.

Kontakt: Dr. Simone Eckert, Geschäftsstellenleitung Gesundheitsregionplus, Tel.: 0941 4009 780; E-Mail: simone.eckert@lra-regensburg.de oder Gesundheitsregionplus@lra-regensburg.de.

Kategorien: Landkreis

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um für Sie stetig das Webseiten-Erlebnis zu optimieren. Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite notwendig. Sie entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch Statistik-Cookies zulassen. Bitte beachten Sie, dass auf Grundlage Ihrer Entscheidung eventuell nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Kontrolle über Cookies:

Sie können Cookies nach Belieben steuern und/oder löschen. Wie, erfahren Sie hier: http://www.aboutcookies.org (Englisch). Sie können alle auf Ihrem Rechner abgelegten Cookies löschen und die meisten Browser so einstellen, dass die Ablage von Cookies verhindert wird. Dann müssen Sie aber möglicherweise einige Einstellungen bei jedem Besuch einer Seite manuell vornehmen und die Beeinträchtigung mancher Funktionen in Kauf nehmen.

Welche Arten von Cookies auf unserer Webseite www.landkreis-regensburg.de für Sie zugelassen werden, können Sie über den folgende Auswahl steuern:


Weiter zu den Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Folgende systemrelevante (unbedingt notwendige) Cookies werden verwendet:

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
__RequestVerificationToken Dieser Fälschungsschutz-Cookie wird von Web-Applikationen eingesetzt, die anhand von ASP.NET MVC-Technologien erstellt wurden. Er soll unberechtigtes Einstellen von Webseiteninhalten unterbinden, das sog. Cross-Site-Request-Forgery. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ASP.NET_SessionId** Dieser Cookie behält systemrelevante Informationen des Webbrowsers bei allen Seitenanfragen während eines Webseitenbesuches (Browsersession) bei. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
PHPSESSID Für die Online-Terminvereinbarung werden Cookies benötigt, um diese erfolgreich durchzuführen. Diese Cookies werden benötigt um Ihre Anmeldung eindeutig zu identifizieren und den entsprechenden Anmeldefortschritt festzustellen. max. 24 Std.

Diese Webseite verwendet den Open Source Webanalysedienst Matomo, vormals Piwik, der mit Cookies arbeitet. Die durch Matomo erhobenen Daten werden anonymisiert und zu Analysezwecken in unserem Auftrag auf dem Server der LivingData GmbH gespeichert.
Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in Ihrem Webbrowser ein Opt-Out-Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das Matomo Opt-Out-Cookie gelöscht wird. Das Opt-Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden.
Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt-Out-Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite vollumfänglich nutzbar sind.