Landkreis Regensburg bringt den ÖPNV auf die Überholspur

Die Busse im Landkreis Regensburg fahren weiterhin nach dem Ferienfahrplan. Foto: m-press Hanno Meier
Die Busse im Landkreis Regensburg fahren weiterhin nach dem Ferienfahrplan. Foto: m-press Hanno Meier

21.04.2020 Mit dem größten Maßnahmenpaket in ihrer Geschichte verbessert die landkreiseigene Nahverkehrsgesellschaft GFN in diesem Jahr das ÖPNV-Angebot im Landkreis Regensburg sowohl qualitativ als auch quantitativ. Dichtere Takte, neue Linien, zusätzliche Angebote am Abend und am Wochenende gibt es bei einigen Linien im Landkreis bereits seit 1. Februar 2020. (Stufe I) Weitere Maßnahmen starteten am 6. April 2020. (Stufe II) Damit leistet der Landkreis Regensburg einen substantiellen Beitrag zur Stärkung des ÖPNV in der Region und zur Entlastung der Verkehrssituation im Raum Regensburg.

„Vorrangiges Ziel dieses Maßnahmenbündels ist es, den ÖPNV im Landkreis noch hochwertiger, schneller, direkter und damit noch bedarfsorientierter für die Bürgerinnen und Bürger zu gestalten“, so Landrätin Tanja Schweiger.

Mit den Angebotsverbesserungen vom 6. April 2020 ist der zweite Schritt der ÖPNV-Initiative getan. „Weitere Maßnahmen sind in Vorbereitung und werden im Laufe des Jahres folgen,“ gibt GFN-Geschäftsführer Josef Weigl einen Ausblick.

Alle Maßnahmen werden vom Freistaat Bayern für die Dauer von fünf Jahren mit 50 % bezuschusst.

Die Angebotsverbesserungen auf einen Blick

Damit erfolgen gezielte Verbesserungen mit möglichst breiter Wirkung im gesamten Landkreis Regensburg. Die Umsetzung findet in enger Abstimmung mit den Gemeinden und den Verkehrs­unternehmen als Kooperationspartner in der Region statt. Auch die angrenzenden Land­kreise sind in die Planungen miteinbezogen.

Übersicht ÖPNV-Offensive 2020

Infoblätter - Linien

Achtung: Geändertes Leistungsangebot im ÖPNV in Zeiten der Corona-Krise

Alle Information zu diesem Thema finden Sie auf unserer Themenseite www.landkreis-regensburg.de/oepnv/

Kategorien: Landkreis, ÖPNV