Wolfgangseiche in Neueglofsheim
Wolfgangseiche bei Neueglofsheim

Sie gehört mit einem Alter von etwa 1000 bis 1200 Jahren zu den ältesten Eichen Deutschlands. Der beulige Stamm der Stieleiche (Quercus robur), der einen Umfang von 9,60 m in 1 Meter Höhe besitzt, erscheint sehr urtümlich. 1905 betrug der Stammumfang der Eiche noch 8 m. Ein Alter von 400 bis 500, maximal 600 Jahren ist dadurch plausibel. Es ist zu bedenken, dass Eichen in ihrer Jugend schneller wachsen als im hohen Alter.

Ein „sagenumwobener“ Baum, unter ihm soll der Hl. Wolfgang vor 900 Jahren stimmgewaltige Predigten gehalten haben. Der Baum wurde im Jahre 1972 im Auftrag der Gemeinde Thalmassing und des Landkreises Regensburg saniert, damit er noch späteren Generationen erhalten bleibt.

Eine Legende erzählt
Der hl. Wolfgang, Bischof von Regensburg, schickte seinen Sendboten aus, um die Gläubigen, Männer, Frauen und Kinder zur Verkündung und Deutung des Evangeliums zusammenzurufen. Vor allem jene sollten gewonnen werden, die ihre Herzen immer noch der neuen Lehre verschlossen hatten. Allerorts rief der getreue Bote die Ankunft des Oberhirten aus. Nun stahlen ihm aber Diebe das Pferd. Der Weg zu Fuß war sehr beschwerlich und niemand konnte ihm weiterhelfen. Ermattet errichtete er eine abgelegene Waldhütte. Aus unruhigem Schlaf und bösem Traum erwachte der Bote. Das Wiehern eines Pferdes ließ ihn aufhorchen und Nachschau halten. Eine herrenlose feurige Schimmelstute mit prächtigem Saum- und Sattelzeug graste auf der Lichtung vor der Klause. Eine gebietende Stimme rief ihm zu: “Nimm, reite Tag und Nacht und hole Christen und Heiden für Wolfgang zusammen!” Der Bote tat wie ihm befohlen und konnte noch zur rechten Zeit eine große Volksmenge zum Hügel beim heutigen Schloss Haus bringen. Der hl. Wolfgang predigte und taufte. Zum Dank pflanzte man ein Bäumchen, die heute noch stehende Wolfgangseiche.

Anfahrt
Die Sehenswürdigkeit steht am Ende einer Allee bei Schloss Haus in Thalmassing (Ortsteil Neueglofsheim), südlich von Regensburg. Anfahrt über die B15 Richtung Hagelstadt, am Ortsende von Hagelstadt links Richtung Thalmassing und anschließend links Richtung Neueglofsheim abbiegen. Die Wolfsgangseiche liegt erhöht östlich vom Schloss am Ausgangspunkt der Wanderwege.

Informationen
Gemeinde Thalmassing
Telefon 09453/9934-0
Fax 09453/9934-20
Internet www.thalmassing.de
E-Mail gemeinde.thalmassing@realrgb.de