Fischereiaufseher Bestätigung beantragen

Das Landratsamt kann auf Antrag der Fischereiberechtigten, -pächter und -genossenschaften von diesen vorgeschlagene oder angestellte, volljährige, zuverlässige Personen als Fischereiaufseher bestätigen.

Die bestätigten Fischereiaufseher haben folgende Aufgaben: 
  • Kontrolle der Einhaltung von Rechtsvorschriften über den Schutz und Erhaltung der Fischbestände sowie die Pflege und Sicherung ihrer Lebensgrundlagen. 
  • Überwachung der Vorschriften über die Ausübung der Fischerei: Verhütung, Feststellung und Verhinderung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.

Voraussetzungen

  • Als Fischereiaufseher darf nur bestätigt werden, wer volljährig, zuverlässig und gesundheitlich sowie zeitlich in der Lage ist, die Aufgaben des Fischereiaufsehers ordnungsgemäß und regelmäßig wahrzunehmen.
  • Die Bestätigung ist ferner davon abhängig, dass der Bewerber einen gültigen Fischereischein besitzt und über ausreichende Kenntnisse verfügt, welche er durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungstest nachgewiesen hat.
  • Die Gemeinde ist nur antragsberechtigt, wenn ihr im Gemeindebereich selbst ein Fischerei(ausübungs)recht zusteht.

Verfahrensablauf

  • Örtlich zuständig ist die Kreisverwaltungsbehörde, in deren Bezirk der Fischereiaufseher tätig werden soll. Erstreckt sich der vorgesehene örtliche Zuständigkeitsbereich des Fischereiaufsehers auf die Bezirke mehrere Kreisverwaltungsbehörden, ist eine von ihnen zuständig, und zwar die Behörde, an die sich die antragstellende Person wendet. Dies gilt nicht nur bei zusammenhängenden grenzüberschreitenden Gewässern, sondern auch dann, wenn der Fischereiaufseher an mehreren voneinander in verschiedenen Kreisgebieten liegenden Fischwassern tätig werden soll. Örtlich zuständig ist somit für ein und denselben Fischereiaufseher in jedem Fall nur eine Kreisverwaltungsbehörde.
  • Nach Vorlage aller Unterlagen kann die Bestätigung zum Fischereiaufseher erfolgen.
  • Die Fischereiaufseher erhalten von der Kreisverwaltungsbehörde ein Dienstabzeichen. Dieses ist bei der Ausübung der Fischereiaufsicht nach außen sichtbar zu tragen. Ebenso erhalten sie einen Dienstausweis, in dem die Kontrollnummer des Dienstabzeichens eingetragen wird. Der örtliche Zuständigkeitsbereich ist so bestimmt und vollständig wie möglich anzugeben, dabei kann ein Beiblatt verwendet werden, das mit dem Dienstsiegel zu versehen ist.
  • Der Dienstausweis und das Dienstabzeichen für Fischereiaufseher müssen persönlich abgeholt werden.

Bemerkungen

Die weitere Betreuung des Fischereiaufsehers unterliegt ebenfalls dem Landratsamt.

Erforderliche Unterlagen

  • Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate) - Beantragung bei Wohnsitzgemeinde
  • Antragsstellung auf Bestätigung eines Fischereiaufsehers 
  • Vorlage gültiger Fischereischein des zu bestellenden Fischereiaufsehers 
  • 1 Passbild des zu bestellenden Fischereiaufsehers 
  • 1 Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungstest für Fischereiaufseher

Kosten

keine

Formulare und weiterführende Infos

Formulare

Weiterführende Informationen