5. Fachtag Demenz, 21. März 2019 Schloss Spindlhof

Möglichst alt zu werden ist der Wunsch vieler Menschen. Doch das Alter birgt auch das größte Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Bei mehr als 40 Prozent der über 90-Jährigen in Bayern äußern sich aktuell Anzeichen von Demenz. Bedingt durch den demographischen Wandel wird diese Zahl von heute mehr als 240.000 bis zum Jahr 2030 auf rund 300.000 ansteigen. Darauf müssen wir als Gesellschaft reagieren, indem wir Menschen mit Demenz und deren Angehörigen Entlastung anbieten. Es sind Angebote wie der vom Landkreis initiierte Helferkreis „Auszeit“, die diesem Personenkreis Hilfen anbieten und beitragen, ihre Lebensqualität trotz der Erkrankung aufrechtzuerhalten.

Mit dem 5. Fachtag Demenz möchten wir den Bewusstseinswandel in der Gesellschaft im Umgang mit dem Thema Demenz weiter voranführen und die Lebensqualität der an Demenz Erkrankten sowie deren Angehöriger in den Vordergrund stellen. Wir wollen Träger aus dem Gesundheitsbereich, Fachpersonen, kommunale Vertreter und Angehörige ins Gespräch miteinander bringen. Referenten werden Strategien aufzeigen, wie man das Leben Betroffener maßgeblich verbessern kann und Beispiele für eine gelingende Arbeit von Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige vorstellen. Denn jeder Mensch kann in die Situation kommen, in der er auf Pflege angewiesen ist. Pflege berührt daher zutiefst die Grundwerte unserer Gesellschaft. Herzlichen Dank an alle Pflegenden für ihre Bereitschaft, nachhaltig und engagiert eine würdige pflegerische Arbeit und Betreuung zu leisten!

Ihre Landrätin
Tanja Schweiger

Flyer 5. Fachtag Demenz am 21.03.2019 Schloss Spindlhof
Flyer zur Veranstaltung zum Download (pdf - Dokument)