Amtsärztliche Untersuchungen und medizinische Gutachten

Das Gesundheitsamt führt amtsärztliche Untersuchungen nach gesetzlichen Vorgaben durch. Es erstellt amtsärztliche Zeugnisse und Gutachten betreffend
  • Gesundheitliche Eignung für die Verbeamtung
  • Dienstfähigkeit von Beamten
  • Dienstunfall von Beamten
  • Beihilfefähigkeit von bestimmten Behandlungen
  • Krankheitsbedingter Prüfungsverhinderung
  • Eingliederungshilfen
  • Reisefähigkeit
  • Weitergewährung des Kindergeldes bei krankheitsbedingter Unterbrechung der Ausbildung

Voraussetzungen

  • Wohnsitz im Landkreis oder in der Stadt Regensburg
  • Die Begutachtung stützt sich in der Regel neben einer körperlichen Untersuchung auf Vorgeschichte, ärztliche Befunde und ggf. Laboruntersuchungen.
  • Vorhandene ärztliche Unterlagen sollten zur Untersuchung mitgebracht werden.
  • Der Auftrag für das Gutachten wird in der Regel vom Dienstherrn bzw. vom Arbeitgeber erteilt. In diesem Fall wird Ihnen ein Untersuchungstermin mitgeteilt.
  • Vorlage vorhandener ärztlicher Unterlagen bei Kuren, Reha-Maßnahmen, Prüfungsunfähigkeit etc.

Verfahrensablauf

  • Vereinbarung Sie einen Termin mit dem Gesundheitsamt!

Hinweis: Die Terminvergabe für Lehramtsanwärter kann erst erfolgen, wenn der „Antrag auf Zulassung zum Vorbereitungsdienst“ in Kopie beim Gesundheitsamt eingegangen ist.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Vorhandene ärztliche Unterlagen (z. B. Befundberichte, Krankenhausbefunde, Atteste etc.)

Kosten

  • Die Kosten können, je nach Leistung, variieren. Sie können zwischen 25,00 Euro und 50,00 Euro betragen.
  • Die Kosten werden in der Regel vom Arbeitgeber übernommen.
  • Lehramtsanwärter, die den Vorbereitungsdienst nicht antreten, müssen die Kosten für die Untersuchung selbst tragen.
  • Bei Prüfungsverhinderung trägt der Betroffene die Kosten selbst.