Erlaubnis zur Kindertagespflege beantragen

Sie haben Freude am Umgang mit Kindern und möchten in Ihren eigenen Räumen zu Hause eine familiennahe und vertrauensvolle Kindertagesbetreuung anbieten?

Das Kreisjugendamt Regensburg sucht engagierte Tagespflegepersonen, die Spaß am Zusammensein mit Kindern haben sowie das Interesse, Tageskinder einfühlend zu betreuen, individuell zu fördern und zu erziehen.

Erlaubnis zur Kindertagespflege beantragen

Einer Pflegeerlaubnis bedarf, wer Kinder außerhalb ihrer Wohnung in anderen Räumen während des Tages mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt länger als drei Monate betreuen will.

Für die Erteilung der Pflegeerlaubnis ist u.a. eine entsprechende Qualifizierung Grundvoraussetzung.

Diese erfolgt mittels Teilnahme am Qualifizierungskurs.
Qualifizierungslehrgänge für Tagespflegepersonen werden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule für den Landkreis Regensburg e.V., Pommernstr. 4, 93073 Neutraubling, Tel. 09401/52550 angeboten.
Anmeldungen sind jedoch nur in Absprache mit dem Kreisjugendamt möglich.

Die Tagespflegepersonen sollen durch die Qualifizierungskurse vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Tagespflege erwerben, damit sie genauso wie Einrichtungen einen Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsanspruch erfüllen können. Die Qualifizierungsmaßnahmen umfassen derzeit 100 Unterrichtsstunden. Es schließen sich - jährlich - Fortbildungsmaßnahmen im Umfang von mind. 15 Unterrichtsstunden an.

Beispiele von Kursinhalten im Grundkurs sowie Aufbaukurs I und II

Grundkurs
  • Erwartungen an die Tagespflege und Motivationsklärung
  • Aufgaben und Alltag der Tagesmutter, Zeitmanagement, Erstkontakt mit den Eltern
  • Die Bedeutung der Bindung für die kindliche Entwicklung und die Anwendung in der Arbeit von Tageseltern
  • Bedeutung und Gestaltung der Eingewöhnungsphase vor dem Hintergrund, dass das Kind in zwei Familien lebt
  • Erste-Hilfe-Kurs am Kind
  • Gesetzliche Unfallversicherung und Aufsichtspflicht
  • Die steuerrechtliche Behandlung des Betreuungsentgeltes
  • Kooperation mit dem Jugendamt (Aufgaben, Rechte und Pflichten in der Tagespflege)
  • Belehrung gem. LMHV & IfSG
Aufbaukurs I (praxisbegleitend)
  • Was gehört zu einer guten kindlichen Entwicklung?
  • Kinder brauchen Beachtung
  • Der Bildungsauftrag in der Kindertagespflege
  • Selbstreflexion und Wertevermittlung (Wie erziehe ich - wie wurde ich erzogen?)
  • Kommunikation in der Kindertagespflege - Zuhören mit offenen Ohren und "Wie sag` ich`s?“ (Gespräche mit Eltern)
  • Konstruktiver und kreativer Umgang mit Konflikten
  • Übergänge und Abschied gestalten
Aufbaukurs II (praxisbegleitend)
  • Das neue Bild vom Kind und das neue Verständnis von Bildung auf der Grundlage von Ergebnissen der Hirnforschung; Spracherwerb
  • Literacy; Lernwelten schaffen; Sprachförderung
  • Bindung und Bildung; Basiskompetenzen
  • Beobachtung und Dokumentation; Tagespflege im Gemeinwesen, im sozialen Nahraum und im Kontakt nach außen
  • Die eigene Rolle den Eltern gegenüber und nach außen; die eigene Rolle im Bildungsprozess
Alle Teilnehmer/innen erhalten nach Abschluss der Kurse ein Zertifikat, das über Umfang und Inhalte informiert.

Sie haben bereits eine pädagogische Berufsausbildung?

Eine vorhandene berufliche Qualifikation als Erzieher/innen, Kinderpfleger/innen sowie Sozial- oder Diplompädagogen/innen kann als Qualifizierung für die Tätigkeit als Tagespflegeperson anerkannt werden. Praxisbegleitend wird Ihnen die Teilnahme am Grundkurs ermöglicht.
Für nähere Auskünfte können Sie sich gerne an uns wenden! 
 

Voraussetzungen

Um Kinder in Tagespflege betreuen zu können, müssen u. a. folgende persönliche, fachliche und räumliche Voraussetzungen erfüllt sein:

Persönliche Voraussetzungen:

  • Erfahrung und Freude im Umgang mit Kindern
  • respekt- und verständnisvolles Verhalten Kindern gegenüber
  • liebevoller und achtsamer Kontakt mit Kindern
  • persönliche Merkmale, wie z. B. Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit, Ausgeglichenheit
  • psychische und physische Gesundheit sowie Belastbarkeit
  • Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit (mit Eltern, Tagesmüttern/-vätern und Jugendamt)
  • längerfristige Perspektive, als Tagesmutter tätig zu sein

Fachliche Voraussetzungen:

  • vertiefte Kenntnisse hinsichtlich Erziehung, Entwicklung und Förderung von Kindern bzw. die Bereitschaft, diese in Qualifizierungskursen zu erwerben
  • Teilnahme an jährlichen Fortbildungen
  • Bereitschaft zur Entwicklung eines professionellen Profils

Räumliche Voraussetzungen:

  • ausreichend Platz für Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten sowie Ruhe- und Rückzugsbereiche
  • entwicklungsförderndes Spielmaterial
  • Kindersicherheit und Hygiene
  • angenehme, helle und freundliche Atmosphäre
  • rauchfreie Räumlichkeiten
  • evtl. Spielplatz oder Freiflächen in erreichbarer Nähe

Verfahrensablauf

„Schritt für Schritt“ - Der Weg zur qualifizierten Tagesmutter mit Pflegeerlaubnis

  • Kontaktaufnahme zur Fachkraft - Bereich Kindertagespflege - beim Kreisjugendamt Regensburg
  • umfassende Beratung
  • Vereinbarung eines Hausbesuches
  • Teilnahme an den erforderlichen Qualifizierungskursen
  • Antragstellung auf Erteilung der Pflegeerlaubnis mit Meldebestätigung, ärztlichem Attest und Führungszeugnis gem. § 30 a BZRG
  • Erhalt der Pflegeerlaubnis nach Abschluss der Qualifikation und Vermittlung als qualifizierte Tagesmutter über das Kreisjugendamt
  • fortlaufende fachliche Begleitung sowie jährliche Fortbildungen

Wenn Sie nach Abschluss der Qualifizierung eine Betreuungsvereinbarung zur Vermittlung von Tagespflegekindern mit uns schließen, können Sie neben einer Sachaufwands- sowie einer Förderpauschale einen Zuschuss zur Altersvorsorge, die Übernahme der Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung und ggf. einen Zuschuss zur Krankenversicherung erhalten. 

 

Zusätzliche Vorteile sind:

  • Ersatzbetreuung
  • laufende Fortbildungen (mind. 15 Unterrichtsstunden jährlich)
  • Beratung und Betreuung
  • Organisation von Treffen der Tagespflegepersonen
  • Pflegegeldleistungen des Kreisjugendamtes unabhängig von der Leistung des Kostenbeitrags durch die Eltern

Bemerkungen

  • Für die Tätigkeit als Tagespflegemutter/-vater ist der Nachweis über eine Belehrung nach § 4 Lebensmittelhygieneverordnung und § 43 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Infektionsschutzgesetz erforderlich (diese erwerben Sie im Rahmen der Qualifizierungskurse).
  • Falls Sie für die Beförderung von Tagespflegekindern in Ihrem Fahrzeug Leistungen erhalten, die die Betriebskosten übersteigen, muss außerdem ein Personenbeförderungsschein beantragt werden. Informationen hierzu erhalten Sie vom Landratsamt Regensburg - Führerscheinstelle.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Erteilung einer Tagespflegeerlaubnis (beim Kreisjugendamt - nach Beratung - erhältlich)
  • Nachweis über Qualifikation
  • Lichtbild
  • Ärztliches Attest
  • Erweitertes Führungszeugnis gem. § 30 a BZRG

Kosten

Die Kosten für die Kurse betragen voraussichtlich:

  • Grundkurs I: 160,00 Euro
  • Grundkurs II: 100,00 Euro
  • Aufbaukurs I: 120,00 Euro
  • Aufbaukurs II: 160,00 Euro

Die Kosten für den Aufbaukurs I & II können unmittelbar vom Kreisjugendamt übernommen werden, sofern Sie bereits ein Tagespflegekind betreuen. Eine nachträgliche Erstattung der Grundkursgebühren durch das Kreisjugendamt ist ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

FAQ

Was passiert, wenn jemand ohne Pflegeerlaubnis Kinder gegen Entgelt betreut?

Betreuen Tagespflegepersonen Kinder ohne die erforderliche Pflegeerlaubnis, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar und es kann ein Bußgeld erhoben werden.

Eine Pflegeerlaubnis ist nicht erforderlich, wenn die Betreuung 
  • ohne Entgelt erfolgt 
  • 15 Stunden wöchentlich nicht überschreitet 
  • nicht länger als 3 Monate dauert 
  • in den Räumen der Eltern stattfindet (z. B. Beschäftigung von Kinderbetreuerinnen).

Formulare und weiterführende Infos

Formulare

  • Tagespflege
    Buchungsformular für eine qualifizierte Tagespflege über das Kreisjugendamt

Merkblätter

Weiterführende Informationen