Meldung vom 26.11.2018 12:41:59
Jahres-Bezirkstreffen der LandesSeniorenVertretung Bayern im Landratsamt Regensburg
Regensburg (RL). Die jährliche Sitzung der Oberpfälzer Mitglieder der LandesSeniorenVertretung Bayern (LSVB) im Landratsamt Regensburg bot den Ehrenamtlichen die Möglichkeit, sich über die Seniorenarbeit auszutauschen und neue Impulse zu setzen. Josef Mös, Seniorenbeiratsvorsitzender der Stadt Regensburg sowie 1. Bezirkssprecher der LSVB und Franz Wölfl, 1. Vorsitzender der LSVB, hatten zu diesem Treffen eingeladen. Das Sachgebiet Senioren und Inklusion beim Landratsamt Regensburg hatte die Veranstaltung organisiert. Landrätin Tanja Schweiger und Regensburgs Bürgermeisterin Getrud Maltz-Schwarzfischer betonten in ihrer Begrüßung die gute Zusammenarbeit der Seniorenbeauftragten von Stadt und Landkreis. Landrätin Tanja Schweiger unterstrich die Bedeutung der LSVB als überparteiliche Dachorganisation. Seitdem der Landkreis Mitglied in der LSVB ist, übernehme er gerne die Rolle als Gastgeber für die jährliche Bezirksversammlung.

Interessante Beiträge gab es beim Jahres-Bezirkstreffen der LandesSeniorenVertretung Bayern im Landratsamt Regensburg; (v.li.) LSVB-Bezirkssprecher Josef Mös, LSVB-Vorsitzender Franz Wölfl, Bürgermeisterin Gertrud Malz-Schwarzfischer, Landrätin Tanja Schweiger und Yvonne Knobloch (VdK Bayern). Foto: LRA/Hochholzer
Interessante Beiträge gab es beim Jahres-Bezirkstreffen der LandesSeniorenVertretung Bayern im Landratsamt Regensburg; (v.li.) LSVB-Bezirkssprecher Josef Mös, LSVB-Vorsitzender Franz Wölfl, Bürgermeisterin Gertrud Malz-Schwarzfischer, Landrätin Tanja Schweiger und Yvonne Knobloch (VdK Bayern). Foto: LRA/Hochholzer

Zum Thema „Wohnen im Alter“ informierte Yvonne Knobloch, Leiterin des Ressorts „Leben im Alter“ des Sozialverbandes VdK Bayern, über die verschiedenen Möglichkeiten, bereits bestehenden Wohnraum an die verschiedenen Bedürfnisse im Alter anzupassen. Sie erörterte entsprechende Fördermöglichkeiten hierzu und allgemein zu beachtende Gefahren für Seniorinnen und Senioren im Privathaushalt.

Manuela Bernreiter vom Seniorenamt der Stadt Regensburg referierte nach der Mittagspause über die Leistungen der Pflegeversicherung und Voraussetzungen für deren Inanspruchnahme. Darüber hinaus wies sie auf die unbürokratische Abwicklung der Beantragung und Auszahlung des Landespflegegeldes Bayern hin und gab erste Erfahrungsberichte aus der Praxis weiter.


Hintergrund: Die LSVB ist die Dachorganisation der Seniorenbeauftragten der bayerischen Städte, Gemeinden und Landkreise. Sie arbeitet sowohl auf Landes-, als auch auf Bundesebene als Vertreterin seniorenpolitischer Zielsetzungen. Die LSVB bietet ihren Mitgliedern neben Informations- und Beratungsmöglichkeiten auch Angebote zur Fortbildung.