140 Erst-Impftermine müssen wegen Lieferproblemen verschoben werden

Das Impfzentrum des Landkreises Regensburg in der Altmühlstraße. Foto: Beate Geier
Das Impfzentrum des Landkreises Regensburg in der Altmühlstraße. Foto: Beate Geier

18.01.2021 Von den 490 am letzten Freitag vereinbarten Erst-Impfterminen müssen 140 Termine, die in dieser Woche am 20. und 21. hätten stattfinden sollen, nun definitiv abgesagt werden. Grund sind die vorübergehenden Liefereinschränkungen des Konsortiums BioNTech/Pfizer. Trotz intensiver Bemühungen des im Landratsamt eingerichteten Krisenstabes war es leider nicht möglich, diese Termine beizubehalten.

Die Betroffenen werden zeitnah telefonisch oder per E-Mail informiert. Aufgrund der derzeitigen Unklarheiten über die weiteren Liefermengen kann ein neuer Termin leider noch nicht vereinbart werden. Die 140 Termine werden aber verbindlich für die nächstmöglich verfügbaren Terminfenster eingetragen. Die BRK-Koordinierungsstelle wird sich dann telefonisch oder per E-Mail mit den 140 betroffenen Personen in Verbindung setzen und den neuen Termin mitteilen.

Kategorien: Landkreis, Coronavirus