Frei von Rollendenken und Klischees - Workshop der Gleichstellungsstelle

Klischeefreies Aufwachsen – Die Gleichstellungsbeauftragte lädt ein zur virtuellen Fortbildung „Mädchen und Jungen fördern zu Geschlechtersensibilität und Medienkompetenz“ am 1. Dezember. Es sind noch Plätze frei! Foto: Björn Gaus im Auftrag von kompetenzz
Klischeefreies Aufwachsen – Die Gleichstellungsbeauftragte lädt ein zur virtuellen Fortbildung „Mädchen und Jungen fördern zu Geschlechtersensibilität und Medienkompetenz“ am 1. Dezember. Es sind noch Plätze frei! Foto: Björn Gaus im Auftrag von kompetenzz

26.11.2020 Jedes Kind ist einzigartig und hat eine bunte Palette von Identitätsfacetten, Interessen und Talenten. Nicht immer passen diese in gesellschaftlich gedachte und vermittelte Rollenbilder. Das kann Kinder in ihrer Identitätsentwicklung einschränken und auf ein bestimmtes Verhalten festlegen. Deshalb lädt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Regensburg, Silvia Siegler, pädagogische Fachkräfte in Kitas und Horten sowie Interessierte zu einem virtuellen Workshop am Dienstag, 1. Dezember 2020, 14 bis 19 Uhr, ein. Titel der Fortbildung: „Mädchen und Jungen fördern zu Geschlechtersensibilität und Medienkompetenz“. Ziel der Veranstaltung ist es, Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen – frei von Rollendenken und Klischees. Anmeldungen sind bis zum 30.11.2020 möglich unter www.mujf.de.

Das Landratsamt Regensburg/Gleichstellungsstelle bietet die Fortbildung in Kooperation mit dem Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung PRIX JEUNESSEBR an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbestätigung.

Kontakt: Silvia Siegler, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Regensburg, Tel.: 0941 4009-790, E-Mail: gleichstellung@lra-regensburg.de, virtuelles Bürgerbüro: www.landkreis-regensburg.de/vbuero/

Kategorien: Landkreis