In den Impfzentren gibt es nun den digitalen Impfnachweis

18.06.2021 Seit Montag sind in den Impfzentren des Landkreises Regensburg die europäischen Impfzertifikate verfügbar. Das heißt, bei jeder Erst- und Zweitimpfung wird ein Impfzertifikat ausgestellt. Dieses Zertifikat hat europaweit die gleiche Stellung wie die Dokumentation im gelben Impfausweis und stellt eine zusätzliche Möglichkeit dar, um eine Impfung europaweit digital zu dokumentieren und nachzuweisen.

Auf dem europäischen Impfzertifikat ist ein individueller QR-Code abgebildet, der unter anderem in der Corona-Warn-App oder in die vom Bundesgesundheitsministerium entwickelte CovPass-App eingelesen werden kann. So können Geimpfte die Impfung digital direkt auf ihrem Smartphone speichern und zum Nachweis einer Impfung verwenden. Dieser digitale Impfnachweis ist ein freiwilliges und ergänzendes Angebot. Der gelbe Impfausweis behält weiter seine Gültigkeit.

Für in der Vergangenheit Geimpfte bieten Apotheken Zertifikats-Service

Die Ausstellung eine Impfzertifikats für bereits durchgeführte Zweitimpfungen ist in den Impfzentren derzeit nicht möglich. Wer in den Impfzentren oder bei seinem Haus- oder Facharzt bereits vollständig geimpft worden ist, kann sich an eine Apotheke wenden und sich nach Vorlage des Personal- und des gelben Impfausweises ein kostenfreies Impfzertifikat ausstellen lassen. Wer seinen Impfausweis verloren hat, kann in der Apotheke auch die Dokumentationen der Impfungen vorlegen. Unter www.mein-apothekenmanager.de sind alle Apotheken zu finden, die diesen Service anbieten.

Spätestens ab Mitte Juli sollen voraussichtlich auch in allen Arztpraxen die digitalen Impfnachweise erzeugt werden können, so die Auskunft von Conrad Scholtz, Leiter Koordinierungsstelle der Impfzentren im Landkreis Regensburg beim BRK Kreisverband Regensburg. Der Softwareanbieter arbeite zudem an einer Lösung, mit der sich bereits Geimpfte ein Impfzertifikat online herunterladen können. Besonders für Impfungen, die bereits in der Vergangenheit liegen, und für Geimpfte, deren BayImCo-Account nicht mehr besteht, soll in den kommenden Wochen eine entsprechende Funktion freigeschalten werden. Der Weg über eine Apotheke soll dennoch weiter möglich bleiben.

Im Impfzentrum Wörth vorerst noch kein Digitales Zertifikat

„Aktuell können wir auf Grund von technischen Schwierigkeiten mit dem Software-Anbieter bis auf weiteres im Impfzentrum in Wörth an der Donau keine Impfzertifikate ausstellen“, bedauert Conrad Scholtz. Er bittet daher, die aktuell dort Geimpften, sich im Moment noch das Zertifikat bei einer Apotheke kostenfrei ausstellen zu lassen.

Die Impf-Verantwortlichen appellieren nochmals, die Registrierung im BayImCo zu löschen, sofern jemand bereits eine Impfung durch den Haus- oder Betriebsarzt erhalten hat. Dabei ist das Impf-Team auch gerne behilflich: telefonisch unter der Hotline 0941 4009-444 oder via Email an impfung-landkreis@landratsamt-regensburg.de.

Kategorien: Coronavirus, Landkreis