„Junge Eltern sollen wissen, wo es Rat und Hilfe gibt!“

Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Nancy Moleda berät frischgebackene Eltern vor Ort, telefonisch und digital. Foto: Petra Weiherer
Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Nancy Moleda berät frischgebackene Eltern vor Ort, telefonisch und digital. Foto: Petra Weiherer

16.02.2021 Die Geburt eines Kindes stellt das bisherige Leben der frisch gebackenen Mütter und Väter oftmals komplett auf den Kopf, besonders dann, wenn es sich um das erste Kind handelt. „Das ist völlig normal“, sagen die Mitarbeiterinnen der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi) des Landkreises. Damit aber auch alle Eltern wissen, an wen sie sich mit ihren Fragen und Anliegen wenden können, verschickt KoKi ein kleines Willkommenspaket an alle Familien mit Neugeborenen.

„Eltern müssen sich in ihrer neuen Rolle erst zurechtfinden und in die Herausforderungen des Alltags hineinwachsen“, wissen die KoKi-Fachfrauen. Aktuell fehlen vielen Eltern zudem ihre gewohnten Personen und Netzwerke wie Großeltern, Freunde, Eltern-Kind-Gruppen. All diese Kontakte sind derzeit nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Der persönliche Austausch in Elternkreisen oder die helfende Hand aus der Familie seien so wichtig und würden derzeit schmerzlich vermisst.

„Keinesfalls sollen sich Eltern nach der Geburt ihres Babys alleingelassen fühlen“, so Landrätin Tanja Schweiger, der die Familienfreundlichkeit des Landkreises eine Herzensangelegenheit ist. Daher verschickt die KoKi seit Beginn des Jahres ein kleines Willkommenspaket an frischgebackene Familien. Die Postsendung hat folgenden Inhalt:

Das Familienhandbuch des Landkreises informiert
Das Familienhandbuch des Landkreises informiert über alle wichtigen Themen rund um Schwangerschaft und die gesamte Familienzeit. Darin sind wichtige Fachstellen, Hilfs- und Beratungsangebote, sowohl vor Ort in den Gemeinden, als auch im Landratsamt und in der Stadt Regensburg aufgelistet. „Wir haben einen praktischen Ratgeber aufgelegt, der jeder Familie etwas bietet“, so Landrätin Tanja Schweiger. Das Familienhandbuch liegt auch in den Rathäusern der Gemeinden sowie an den sechs Familienstützpunkten im Landkreis aus.

Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin berät
Eltern können auch einen Besuch einer erfahrenen Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bei sich zu Hause in Anspruch nehmen. Diese nimmt sich Zeit für die junge Familie und beantwortet deren Fragen zu den ersten wichtigen Lebensmonaten ihres neuen Familienmitglieds. Dieser Willkommensbesuch ist auch telefonisch oder per Video möglich. Die Anmeldung erfolgt über den KoKi-Flyer mit abtrennbarer Rückantwortkarte, der dem Willkommenspaket beiliegt. Neben dem Postweg ist die Anmeldung auch per Email an koki@lra-regensburg.de, per Telefon 0941 4009-608 oder das Online-Formular auf der KoKi-Webseite möglich.

Eine kleine Überraschung
Jeder Infopost ist ein kleines Geschenk beigelegt, das Freude bereiten und praktische Dienste erweisen kann.

Hintergrund:
Die koordinierende Kinderschutzstelle „KoKi – Netzwerk Frühe Kindheit“ ist eine Fachstelle des Kreisjugendamtes und somit im Landratsamt Regensburg untergebracht (Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg).

Die Mitarbeiterinnen

  • beraten individuell und vertraulich
  • besuchen die Familien auf Wunsch zuhause
  • helfen bei bürokratischen Abläufen
  • vermitteln oder begleiten zu anderen Fachstellen
  • bieten Unterstützung durch geeignete Fachkräfte
  • informieren über wohnortnahe Angebote

Kontakt: Telefon: 0941 4009-608, -611 und -622
E-Mail: koki@lra-regensburg.de
Internet: www.landkreis-regensburg.de/koki 
Es lohnt sich, hin und wieder einen Blick auf die Homepage des Landkreises zu werfen. Dort werden auf der KoKi-Seite künftig auch online-Beratungskurse für Eltern oder Onlinesprechzeiten der KoKi-Mitarbeiterinnen zu finden sein.

 

Kategorien: Landkreis