Laber-Naab Infrastruktur: Gigabit-Gesellschaft wählt neuen Aufsichtsrat

Der neue Aufsichtsrat der LNI mit Geschäftsführer von links nach rechts: Tanja Schweiger, Christian Kiendl, Josef Bauer, René Meyer, Christian Hauner, Elisabeth Kerscher, Christian Graf und Hans Schmid. Foto: Sebastian Prechtl
Der neue Aufsichtsrat der LNI mit Geschäftsführer von links nach rechts: Tanja Schweiger, Christian Kiendl, Josef Bauer, René Meyer, Christian Hauner, Elisabeth Kerscher, Christian Graf und Hans Schmid. Foto: Sebastian Prechtl

07.05.2021 Die Gigabit-Gesellschaft in den Landkreisen Regensburg und Neumarkt i.d.Opf. steht: Am 26. April 2021 fand die Gesellschafterversammlung unter Einbeziehung sämtlicher Alt- und Neugesellschafter im Rahmen einer hybriden Veranstaltung im Aurelium in Lappersdorf und gleichzeitig online statt. Im Zuge dessen wurde unter anderem die konstituierende Besetzung des Aufsichtsrates der Laber-Naab Infrastruktur GmbH („LNI“) durch die Gesellschafterversammlung beschlossen. Dabei wurde der amtierende Aufsichtsratsvorsitzende, Josef Bauer (Bürgermeister der Stadt Parsberg und stellvertretender Landrat des Landkreises Neumarkt), im Amt bestätigt. Regensburgs Landrätin Tanja Schweiger steht ihm als neu gewählte stellvertretende Vorsitzende im Aufsichtsrat zur Seite.

Die Neuwahl war erforderlich geworden, da im Zuge der Erweiterung der LNI auf nunmehr 48 Gesellschafter die Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder von fünf auf sieben angehoben wurde. Um den Querschnitt aller zukünftigen Gesellschafter abzubilden und deren Interessen bestmöglich zu vertreten, fand sowohl die Gewichtung von Alt- als auch Neugesellschaftern, eine flächige Gebietsabdeckung aber auch das Größenverhältnis der Kommunen (klein bis groß) Berücksichtigung. 

Neuer Aufsichtsrat der Laber-Naab Infrastruktur GmbH: Vorsitzender: Josef Bauer (Stadt Parsberg), Stellvertretende Vorsitzende: Tanja Schweiger (Landkreis Regensburg); Weitere Stellvertreter: Elisabeth Kerscher (Gemeinde Wiesent), Christian Graf (Markt Hohenfels), Hans Schmid (Markt Laaber), Christian Kiendl (Markt Schierling), Christian Hauner (Markt Lappersdorf) 

LNI-Geschäftsführer René Meyer stellte der Gesellschafterversammlung die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LNI und den weiteren Zeit- und Meilensteinplan für den ganzheitlichen kommunalen Breitbandausbau vor. Für den erwartbaren erheblichen Anstieg der Anzahl an betreuten Ausbauprojekten durch die Erweiterung des Gesellschafterkreises wurde das Team kräftig aufgestockt und weitere externe Unterstützungsleistungen von Beratungs- und Fachplanungsunternehmen in Anspruch genommen. 

Hintergrund: Die LNI soll im Auftrag der Gesellschafter die Aufgabe des Auf- und Ausbaus von Breitbandinfrastruktur wahrnehmen. Zielsetzung ist die Bündelung von Kompetenzen sowie die Nutzung von Synergieeffekten beim Breitbandausbau durch ein koordiniertes Zusammenwirken. Die Bandbreite der von der LNI für die Gesellschafter wahrgenommenen Aufgaben beinhaltet die Leistungen Beratung, Fördermittelbeschaffung, Planung, Errichtung, Betrieb, Dokumentation und Administration. Der Zusammenschluss der LNI ermöglicht eine kommunen- und sogar landkreis-übergreifende Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den Telekommunikationsunternehmen. Durch dieses Gesamtkonzept und die Vorteile der kooperativen Vorgehensweise kann der Breitbandausbau schnell, effektiv und kostengünstig für die Zukunft abgewickelt werden. Perspektivisch soll jedem Bürger und Unternehmen ein gigabit- und weiter ausbaufähiger Glasfaseranschluss zur Verfügung stehen. 

Für Fragen steht René Meyer unter 09492 95933-10, E-Mail rene.meyer@lni.gmbh gerne zur Verfügung.

Kategorien: Landkreis, Wirtschaft