Landkreis-Impfzentren wieder unter voller Kapazitätsauslastung

24.06.2021 Den vier Impfzentren im Landkreis Regensburg stehen wieder größere Mengen der mRNA-Impfstoffe von BioNTech und Moderna zur Verfügung, so dass derzeit viele Landkreisbürgerinnen und -bürger, auch aus den Prioritäten 3 und 4, bereits sehr schnell einen Impftermin zur Erstimpfung erhalten können, so der Ärztliche Leiter Dr. med. Andreas Piberger. So können nächste Woche etwa 2700 Erst- und 2500 Zweitimpfungen verabreicht werden.

Die Impfkampagne im Landkreis Regensburg hat währenddessen zwei wichtige Zielmarken erreicht. Mehr als 30 Prozent aller Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger haben einen vollständigen Impfschutz. Und über 50 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Der aktuelle Impfstatus Landkreis Regensburg zum Stand 24. Juni 2021, 11.30 Uhr:

Im Landkreis Regensburg wurden bislang 160 447 Impfdosen verabreicht. 62 991 Personen sind vollständig geimpft (32,42 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landkreises). 97 456 Personen haben mindestens eine Impfdosis erhalten (50,16 Prozent). Von den 160 447 Impfungen wurden 72 234 in Hausarztpraxen verimpft.

Impfwillige ohne Priorität können sich registrieren

Die Verantwortlichen im Landratsamt appellieren an impfwillige Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger, die noch nicht in der bayernweiten Software BayIMCO unter www.impfzentren.bayern registriert sind, sich dort anzumelden. Personen aus den Prioritäten 1 bis 3 werden umgehend geimpft, Personen ohne Priorität je nach Zugehörigkeit zum Impfzentrum auch bereits innerhalb weniger Tage. Derzeit haben Personen, die in besonders relevanter Position in weiteren Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind, insbesondere im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, im Bestattungswesen, in der Ernährungswirtschaft, in der Wasser- und Energieversorgung, in der Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, im Transport- und Verkehrswesen sowie in der Informationstechnik und im Telekommunikationswesen und auch im Einzelhandel sowie im Frisörgewerbe, gute Chancen, in einem der vier Impfzentren schnell zur Erstimpfung zu gelangen – ebenso Personen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe. Auch Genesene, bei denen die Erkrankung mehr als 6 Monate zurückliegt, können sich in BayIMCO registrieren lassen. Nachdem in den nächsten Wochen die Belieferung mit Impfstoff stabil erscheint, werden auch diese bald berücksichtigt werden können. Wobei der Hinweis auch weiterhin gilt, dass das Impfmanagement vor Ort in den Impfzentren unter dem Vorbehalt gleichbleibender Impfstoffbelieferungen steht. Dennoch aber sind die Registrierungen für die Impfzentren von großer Bedeutung für die organisatorischen und personellen Planungen in den Impfzentren im Sinne eines zügigen Impffortschritts.

Mehr Infos zum Thema Corona finden Sie hier auf unseren Seiten.

Kategorien: Landkreis, Coronavirus

Logo - Corona Impfzentrum