Landkreis investiert in Ausstattung seiner Kreisklinik

23.07.2021 Wie in den beiden Vorjahren unterstützt der Landkreis die Kreisklinik Wörth a.d.Donau auch in diesem Jahr wieder mit einem Investitionszuschuss von 500.000 Euro. Diesem Vorschlag von Landrätin Tanja Schweiger stimmte der Kreisausschuss in seiner Sitzung am 20. Juli zu.

Mit diesen Mitteln wurden in den Vorjahren sowohl neue Medizingeräte gekauft als auch die Digitalisierung maßgeblich vorangebracht, etwa durch die Einführung der digitalen Patientenakte.

Auch in diesem Jahr wird der Zuschuss für diese Zwecke wieder eingesetzt. So werden etwa die OP-Ausstattungen um zusätzliche Geräte erweitert; des Weiteren werden drei neue Ultraschallgeräte gekauft. Ebenso wird die Digitalisierungsoffensive der Kreisklinik fortgeführt mit weiteren Optimierungen beim Erfolgsprojekt Digitale Patientenakte oder durch Softwareverbesserungen in der Rechnungsabwicklung. Daneben wird mit dem Zuschuss aber auch in die Gebäudetechnik investiert, etwa durch den Einbau einer neuen Wasserenthärtungsanlage. Ein Teil der Gelder wird schließlich für die Um- und Neugestaltung der Außenanlagen verwendet

Kategorien: Landkreis

Außenansicht der Kreisklinik Wörth a.d.Donau. Foto: Christoph Grahmann
Außenansicht der Kreisklinik Wörth a.d.Donau. Foto: Christoph Grahmann