Landkreis schreibt Denkmalpreis 2018 aus

Preisträger von 2016: Auburg bei Barbing
Preisträger von 2016: Auburg bei Barbing

13.06.2018 Bereits zum sechsten Mal vergibt der Landkreis Regensburg einen Denkmalpreis. Bis zu drei beispielhaft instandgesetzte Gebäude sollen wieder ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro unterstützt werden. Ziel ist es, privates Engagement im Bereich der Denkmalpflege sowohl zu wecken als auch zu würdigen.

Private Bauherren sind aufgerufen, ihre Leistungen zum Fortbestand eines erhaltenswerten, nicht zwingend denkmalgeschützten Gebäudes dem Wettbewerb zu stellen. Bewerben kann sich, wer seinen Altbau in den vergangenen fünf Jahren erneuert, saniert und renoviert hat. Gefragt sind aber auch Architekten, Denkmalpfleger und Mitarbeiter in den Bau- und Denkmalschutzbehörden, vorbildliche Leistungen für die Preisverleihung vorzuschlagen oder Eigentümer zur Bewerbung zu ermuntern.

Die Jury wird sich aus Politikern und Fachleuten der Bereiche Architektur, Denkmal- und Heimatpflege zusammensetzen. Zur Beurteilung der Objekte wird sie eine Auswahl der eingegangenen Bewerbungen besichtigen. Die Preisverleihung findet in einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Vorschläge können bis spätestens 15. August 2018 schriftlich beim Landratsamt Regensburg, Kulturreferat, Altmühlstraße 3, 93059 Regensburg, Telefon: 0941 4009-335, Telefax: 0941 4009-509, E-Mail: kulturreferat@lra-regensburg.de, eingereicht werden. Hier sind auch weitere Informationen und das Anmeldeformular erhältlich. Die detaillierten „Richtlinien für die Vergabe des Denkmalschutzpreises des Landkreises Regensburg“ können unter www.landkreis-regensburg.de abgerufen werden.

Kategorien: Kultur, Landkreis