Neue Schülerprognose wird Grundlage sein für weitere Entscheidungen

22.10.2021 Schon seit längerer Zeit wird die Frage diskutiert, ob es im westlichen Landkreis Regensburg einen Bedarf für eine weitere Landkreis-Realschule gibt. Zuletzt in der Sitzung des Schulausschusses am 14. Oktober 2019 wurde über die „Schülerentwicklung in Realschulen und Gymnasien im Landkreis Regensburg“ berichtet. Neben der allgemeinen Entwicklung der Schülerzahlen wurde auch – bezugnehmend auf ein damaliges Schreiben des Marktes Nittendorf vom 9. März 2018 – über die Frage eines möglichen Bedarfs für die Errichtung einer Realschule im westlichen Landkreis Regensburg informiert. Auf Grundlage der damaligen Schülerzahlen 2018/2019 ergab sich – so das Fazit der Berichterstattung in dieser Sitzung – kein Bedarf für eine weitere Realschule.

Zum derzeitigen Verfahrensstand weist die Landkreisverwaltung darauf hin, dass die aktuellen Schülerzahlen – die bayernweit am jeweils 1. Oktober jeden Jahres erhoben werden – zum Anlass für eine erneute turnusgemäße Analyse der Bedarfssituation genommen werden. Diese Daten werden in den nächsten Wochen und Monaten ausgewertet. Anhand der neuen Zahlen kann dann geprüft werden, ob die Bewertung in Bezug auf einen weiteren Realschulstandort – wie sie im Schulausschuss am 14. Oktober 2019 vorgetragen wurde – weiterhin Gültigkeit besitzt oder nicht. Entsprechende Medienauskünfte zu dieser Vorgehensweise hat die Landkreisbehörde bereits Ende September erteilt.

Kategorien: Landkreis