Pilotprojekt „Coworking Space“ im Schloss Wiesent

Symbolbild Coworking Space (vor Corona): Auf Initiative der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Regensburg entsteht der erste Coworking Space im Landkreis Regensburg. Die Büroräume, ideal geeignet für (Jung-)Unternehmer, Einzelgewerbetreibende oder auch Arbeitnehmer, sind untergebracht im Schloss Wiesent. Foto: Katarzyna Bialasiewicz  – Adobe.Stock
Symbolbild Coworking Space (vor Corona): Auf Initiative der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Regensburg entsteht der erste Coworking Space im Landkreis Regensburg. Die Büroräume, ideal geeignet für (Jung-)Unternehmer, Einzelgewerbetreibende oder auch Arbeitnehmer, sind untergebracht im Schloss Wiesent. Foto: Katarzyna Bialasiewicz – Adobe.Stock

01.02.2021 Die Idee, Büroräume oder kleinere Gewerbeflächen mit Infrastruktur zur Miete und gemeinsamen Nutzung durch mehrere (Jung-)Unternehmer, Einzelgewerbetreibende oder auch Arbeitnehmer zu nutzen, hat einen Namen: Coworking Space. Auf Initiative der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Regensburg entsteht in der Gemeinde Wiesent der erste Coworking Space im Landkreis Regensburg. Das Pilotprojekt wird unterstützt von der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim, der R-KOM GmbH&Co.KG und der Sparkasse Regensburg; Betreiber ist EduRent. Landrätin Tanja Schweiger: „Das Landratsamt Regensburg mit seiner Wirtschaftsförderung geht hier einen richtungsweisenden Weg, der auch in anderen Regionen mehr und mehr Schule macht.“

Wohnortnahe Büroalternative
Die Belebung der Wirtschaft ist wesentliches Ziel der Wirtschaftsförderung. Diese kann in Form von materieller, personeller und/oder finanzieller Unterstützung erfolgen. Das neueste Projekt der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Regensburg ist ein Coworking Space im Schloss Wiesent – ein Pilotprojekt, dem weitere folgen sollen. „Idee des Landkreises ist, Coworking Spaces an unterschiedlichen Standorten des Landkreises zu etablieren“, formuliert Roland Weiß von der Wirtschaftsförderung die Langzeitstrategie.

Mit dieser Initiative reagiert der Landkreis auf zwei entscheidende Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt: „Es wird deutlich mehr Selbstständige geben und größere Firmen nehmen die Coworking-Angebote stärker wahr, um ihren Mitarbeitern eine wohnortnahe Büroalternative zum Homeoffice zu bieten“, erklärt Roland Weiß. Für diese wird ein Umfeld geschaffen, um professionell arbeiten zu können. Das Angebot hat zwei positive Nebeneffekte: der Berufspendelverkehr wird verringert und ein aktiver Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des ländlichen Raumes geschaffen.

Cluster mit unterschiedlichem Know-how
Ein spannender Aspekt der Entwicklung im Bereich „neue Arbeitsformen“ ist seine bunt gemischte Zusammenstellung von beispielsweise Unternehmern, Freiberuflern, kleineren Startups und digitalen Nomaden, die in meist größeren, verhältnismäßig offenen Räumen zusammenarbeiten und auf diese Weise voneinander profitieren können.

Ansprechpartner am Landratsamt:
Roland Weiß
Telefon 0941 4009-593
roland.weiss@lra-regensburg.de

Bei der Realisierung des Coworking Space im Schloss Wiesent konnte der Landkreis auf verlässliche Kooperationspartner bauen: Während die Sparkasse Regensburg die Räumlichkeiten mietfrei zur Verfügung stellt, versorgt die R-KOM den Space mit WLAN. Inhaltlicher Input kommt seitens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Regensburg.

Kategorien: Landratsamt, Landkreis, Wirtschaft