Projekt "Schüler retten Leben" in Stadt und Landkreis - Lernen mit der Reanimationspuppe „MiniAnne“

Am Pressetermin im Landratsamt zum Projekt „Schüler retten Leben“ nahmen teil (von links): Wolfgang Seifert, Dienststelle der Ministerialbeauftragten für die Realschulen i. d. Opf.; Heinz Zwack, Geschäftsführer des Rettungszentrums Regensburg; (dahinter) Sonja Padberg, Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die BOS in Ostbayern; Albert Freier, Dienststelle des Ministerialbeauftragten für Gymnasien i. d. Opf. Heribert Stautner, Leiter der Staatl. Schulämter von Stadt und Landkreis Regensburg; Susanne Knorr, Regierungsschulrätin der Regierung der Opf.; Landrätin Tanja Schweiger, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Professor Dr. Bernhard Graf, Vorsitzender Rettungszentrum Regensburg e. V.; Gerhard Schnabl, Leiter des Amtes für Schulen der Stadt Regensburg; Klaus Fischer, Kaufmännischer Direktor UKR.
Am Pressetermin im Landratsamt zum Projekt „Schüler retten Leben“ nahmen teil (von links): Wolfgang Seifert, Dienststelle der Ministerialbeauftragten für die Realschulen i. d. Opf.; Heinz Zwack, Geschäftsführer des Rettungszentrums Regensburg; (dahinter) Sonja Padberg, Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die BOS in Ostbayern; Albert Freier, Dienststelle des Ministerialbeauftragten für Gymnasien i. d. Opf. Heribert Stautner, Leiter der Staatl. Schulämter von Stadt und Landkreis Regensburg; Susanne Knorr, Regierungsschulrätin der Regierung der Opf.; Landrätin Tanja Schweiger, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Professor Dr. Bernhard Graf, Vorsitzender Rettungszentrum Regensburg e. V.; Gerhard Schnabl, Leiter des Amtes für Schulen der Stadt Regensburg; Klaus Fischer, Kaufmännischer Direktor UKR.

17.01.2018 Dank des Projekts „Schüler retten Leben“ können Schüler in und um Regensburg ab diesem Schuljahr Reanimation an speziellen Übungspuppen lernen. Heute wurden im Landratsamt Regensburg die ersten Puppen an Vertreter der mitwirkenden Schulen übergeben. Die Puppen sind komplett spendenfinanziert. Die erreichte Spendensumme beträgt aktuell über 39.000 Euro. Weitere Spenden sind nötig, um interessierten Schulen eine Beteiligung zu ermöglichen.

53 Schulen in Stadt und Landkreis Regensburg erhalten Zuwachs: „MiniAnne“ kommt. Sie hat großes Glück: Wenn „MiniAnne“ leblos am Boden liegt, sind sofort zwei Schüler zur Stelle, die ihre Atmung prüfen, den Notruf alarmieren und sie mit einer Herzdruckmassage reanimieren. Über 80 Prozent der Menschen in Deutschland, die einen Herz-Kreislauf-Stillstand in der Öffentlichkeit erleiden, haben dieses Glück nicht. „MiniAnne“ könnte daran etwas ändern: Mit dieser speziellen Übungspuppe trainieren die Lehrer in Stadt und Landkreis Regensburg von nun an regelmäßig einmal im Jahr mit ihren Schülern ab der 7. Klasse zwei Stunden lang die Laienreanimation. Ermöglicht wird dies durch das Projekt „Schüler retten Leben“, einer Kooperation vom Rettungszentrum Regensburg, dem Universitätsklinikum Regensburg (UKR) sowie von Stadt und Landkreis Regensburg. Heute überreichte Professor Dr. Bernhard Graf, Vorsitzender des Rettungszentrums Regensburg, Direktor der Klinik für Anästhesiologie des UKR und Initiator von „Schüler retten Leben“ im Rahmen einer Pressekonferenz im Landratsamt Regensburg die ersten der „MiniAnne“-Puppen an Ministerialbeauftragte für verschiedene Schulen der Region.

Bayernweit einzigartige Kooperation wird durch großzügige Spenden ermöglicht
„Mit ‚Schüler retten Leben‘ sind wir nun die erste Region in Bayern, die ein derartiges Projekt flächendeckend initiiert hat – und die erste deutschlandweit, die dies allein durch Spenden finanzieren kann. Daher mein herzlicher Dank an alle Sponsoren. Das ist Gesundheitsregion im wahrsten Sinne des Wortes!“, beschreibt Landrätin Tanja Schweiger auf der heutigen Pressekonferenz den Stellenwert dieser Kooperation für die Region.

Die Initiative will auch dafür sensibilisieren, dass Leben retten kinderleicht sein kann. Durch die Integration als festen Unterrichtsbestandteil werden die Schüler bereits früh an die Reanimation herangeführt und Unsicherheiten im Umgang mit Wiederbelebungsmaßnahmen abgebaut. „So selbstverständlich wie es ist, nach der Schule lesen und schreiben zu können, so selbstverständlich sollen die zukünftigen Schulabgänger im Notfall wiederbelebende Maßnahmen einleiten können. Es freut mich sehr, dass wir dieses wichtige Thema nun in den Schulunterricht integrieren“, erklärt Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Bürgermeisterin der Stadt Regensburg.

Die medizinisch-theoretischen Kenntnisse für den Reanimationsunterricht erhalten die Lehrer in Schulungen am Universitätsklinikum Regensburg. „Unsere Notärztinnen und Notärzte haben in der Klinik für Anästhesiologie seit November letzten Jahres rund 160 Lehrer in Wiederbelebungsmaßnahmen geschult, weitere werden folgen. Gleichzeitig konnte das Rettungszentrum Regensburg in wenigen Monaten eine hohe Spendensumme für die Übungspuppen akquirieren. Der Unterricht mit der ‚MiniAnne‘ kann losgehen“, berichtet Professor Dr. Bernhard Graf.

Unternehmen und Privatleute der Region spenden 39.000 Euro
Möglich macht die Realisierung dieses ambitionierten Projektes die Spendenbereitschaft von Unternehmen und Privatleuten der Region. Zu den Spendern gehören unter anderem die PSD Bank Oberpfalz, die Sparkasse Regensburg, BMW, Bayernwerk AG und die AOK Regensburg. Dank dieses Engagements konnte das Rettungszentrum Regensburg bislang insgesamt 39.000 Euro an Spenden sammeln, von denen 830 Puppen gekauft wurden. Mit der Übungspuppe „MiniAnne“ können die Schüler Herzdruckmassage, aber auch Mund-zu-Mund-Beatmung lernen. Um weiteren interessierten Schulen eine kostenlose Beteiligung zu ermöglichen, sind noch Spenden notwendig. Über folgendes Konto kann die Aktion direkt unterstützt werden:

rzr-Spendenkonto
„Schüler retten Leben“
IBAN: DE94 7505 0000 0036 0274 07
BIC: BYLADEM1RBG
Sparkasse Regensburg

Kategorien: Landkreis

Cookie-Einstellungen

Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite erforderlich. Sie entscheiden, ob Sie neben den notwendigen Cookies auch Statistik-Cookies zulassen.

Welche Arten von Cookies auf unserer Webseite www.landkreis-regensburg.de für Sie zugelassen werden, können Sie über die folgende Auswahl steuern:

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.

Folgende systemrelevante (unbedingt notwendige) Cookies werden verwendet:

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
__RequestVerificationToken Dieser Fälschungsschutz-Cookie wird von Web-Applikationen eingesetzt, die anhand von ASP.NET MVC-Technologien erstellt wurden. Er soll unberechtigtes Einstellen von Webseiteninhalten unterbinden, das sog. Cross-Site-Request-Forgery. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ASP.NET_SessionId** Dieser Cookie behält systemrelevante Informationen des Webbrowsers bei allen Seitenanfragen während eines Webseitenbesuches (Browsersession) bei. Er enthält keine Informationen über den Nutzer. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.

Diese Webseite verwendet den Open Source Webanalysedienst Matomo, vormals Piwik, der mit Cookies arbeitet. Die durch Matomo erhobenen Daten werden anonymisiert und zu Analysezwecken in unserem Auftrag auf dem Server der LivingData GmbH gespeichert.
Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktionen hier deaktivieren. In diesem Fall wird in Ihrem Webbrowser ein Opt-Out-Cookie hinterlegt, der verhindert, dass Matomo Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen, hat dies allerdings zur Folge, dass auch das Matomo Opt-Out-Cookie gelöscht wird. Das Opt-Out muss bei einem erneuten Besuch unserer Seite daher wieder aktiviert werden.
Wir weisen jedoch darauf hin, dass im Falle der Nutzung der Opt-Out-Funktion gegebenenfalls nicht sämtliche Möglichkeiten dieser Webseite vollumfänglich nutzbar sind.

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
_pk_id Wird verwendet, um einige Details über den Benutzer zu speichern, z. B. die eindeutige Besucher-ID. 13 Monate
_pk_ses Cookies, mit denen Daten für den Besuch vorübergehend gespeichert werden. 30 Minuten

Folgende Cookies von Drittanbietern werden verwendet:

Cookie-Name Zweck Gültigkeit
_rspkrLoadCore WebReader: Ein Initiierungscookie, der festlegt, ob die Skripte beim Laden der Seite geladen werden sollen oder nicht. Dieses Cookie ist ein Nur-Sitzung-Cookie. Das Cookie wird gesetzt, nachdem der Dienst aktiviert wurde, dh. wenn mit dem Player interagiert wird.
Durch die Verwendung dieses Cookies wird festgelegt, ob der Benutzer den Dienst auf einer Seite aktiviert hat. Auf diese Weise werden die ReadSpeaker-Skripte automatisch geladen, wenn der Benutzer zu einer anderen Seite navigiert, damit der Benutzer schneller Audio erhält.
Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ReadSpeakerSettings WebReader: Ein Cookie, das gesetzt wird, wenn Sie eine Einstellung im Einstellungsmenü ändern. Dieses Cookie heißt standardmäßig ReadSpeakerSettings, kann jedoch durch Konfigurieren auf "general.cookieName" geändert werden. Das Cookie hat eine Standardlebensdauer von 360000000 ms (dh ca. 4 Tage), die mit der Konfiguration "general.cookieLifetime" geändert werden kann.
Mit diesem Cookie werden die individuellen Einstellungen der Benutzer gespeichert, sodass sie ihre Einstellungen nicht auf jeder Seite, zu der sie navigieren, erneut vornehmen müssen.
4 Tage (IE)
dcrjobnames DocReader: Enthält eine verschlüsselte (MD5) Version der URL des Dokuments und die Seitenzahl, auf die zuletzt zugegriffen wurde. 30 Tage
dcrsettings DocReader: Gibt an, ob der JavaScript-Modus zuletzt verwendet wurde; Ob der Benutzer den Textmodus gewählt hat oder nicht; Schnittstellensprache; Lesegeschwindigkeit; Hervorhebungsmethode; Text- und Hintergrundfarbe zum Hervorheben; Schriftgröße im Textmodus; Schriftart im Textmodus; 30 Tage
PHPSESSID Für die Online-Terminvereinbarung (komXkonsentas) werden Cookies benötigt, um diese erfolgreich durchzuführen. Diese Cookies werden benötigt um Ihre Anmeldung eindeutig zu identifizieren und den entsprechenden Anmeldefortschritt festzustellen. max. 24 Std.
ASPSESSIONIDCAATQRTB Technisches Cookie für die mobile Version zur Anzeige der aktuellen Wartezeit in der KFZ-Zulassung. Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
JSESSIONID technisches Cookie für die Online-Terminvereinbarung des Corona-Testzentrums Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
ASP.NET_SESSIONId technisches Cookie für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH (meta.et4.de) Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
cookieConsent technisches Cookie für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH (prüft ob Cookies vom Besucher erlaubt sind oder nicht) Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
landkreis-regensburg_Lng technisches Cookie für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH (Koordinaten vom sog. Kiosk, falls freigegeben) 1 Tag
landkreis-regensburg_Lat technisches Cookie für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH (Koordinaten vom User, falls freigegeben) 1 Tag
_et4frontend_session technisches Cookie für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH (data.destination.one) Wenn Sie die Seite verlassen, wird der Cookie gelöscht.
__cfduid technisches Cookie für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH (cloudflare) 30 Tage
_gat statistische Cookies zur Reichweitenmessung für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH 1 Tag
_ga statistische Cookies zur Reichweitenmessung für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH 2 Jahre
_gid statistische Cookies zur Reichweitenmessung für integrierte Webseiten von HuberMedia GmbH 1 Tag
1P_JAR Dieses Cookie wird verwendet, um die Werbedienste von Google zu unterstützen. (z.B. GoogleMaps) 1 Monat
ANID Dieses Cookie wird verwendet, um die Werbedienste von Google zu unterstützen. (z.B. GoogleMaps) 1 Monat
NID Diese Google Cookies speichern Informationen über Nutzereinstellungen und -informationen für Google Maps. 6 Monate
APISID, HSID, SAPISID, SID und SSID Cookies Diese Sicherheits-Cookies von Google, dienen dazu um Nutzer zu authentifizieren, betrügerische Verwendung von Anmeldeinformationen zu verhindern und Nutzerdaten vor dem Zugriff durch Unbefugte zu schützen. 2 Jahre
SIDCC Diese Google Cookies speichern Informationen über Nutzereinstellungen und -informationen für Google Maps. 3 Monate
CONSENT Dieses Cookie enthält Informationen darüber, wie der Endbenutzer die Website nutzt, sowie über Werbung, die der Endbenutzer möglicherweise vor dem Besuch dieser Website gesehen hat.