VHS Regensburger Land: Präsenzunterricht wieder möglich

Sukzessive wird der Kursbetrieb an der VHS Regensburger Land (Standorte Neutraubling und Lappersdorf) wieder hochgefahren. Dann wird vielleicht auch wieder ein Jumping-Fitness-Kurs angeboten. Foto: Susanne Engert
Sukzessive wird der Kursbetrieb an der VHS Regensburger Land (Standorte Neutraubling und Lappersdorf) wieder hochgefahren. Dann wird vielleicht auch wieder ein Jumping-Fitness-Kurs angeboten. Foto: Susanne Engert

08.06.2020 Seit März 2020 hat sich das Vokabular an der VHS Regensburger Land in Neutraubling stark auf Begrifflichkeiten des E-Learnings konzentriert: vhs.cloud – Konferenz-Tool „edudip“ – PC/Tablet & Co. Nach Wochen, in denen der komplette Lehrbetrieb aufgrund der Coronakrise neu aufgestellt werden musste, begleitet von der Sorge um die Zukunft der Erwachsenenbildung, lassen zwei positive Nachrichten die 197 Volkhochschulen in Bayern jetzt aufatmen: Es wird ein staatlicher Rettungsschirm gespannt und der Präsenzunterricht darf wieder aufgenommen werden. „Bis zu den großen Ferien wollen wir in Neutraubling und Lappersdorf das System langsam wieder hochfahren“, wagt Ulrike Schmid, Geschäftsführerin der VHS Regensburger Land, einen vorsichtigen Blick in die Zukunft und erläutert, welche Anpassungen für den künftigen Kursbetrieb notwendig sind.

Kleinere Gruppen und angepasste Kurszeiten

Um die Abstandsregel von 1,50 Meter einzuhalten, werden sich statt bisher 25 Personen künftig nunmehr maximal 14 Personen in einem Kursraum aufhalten dürfen. Geändert wird auch die Kursdauer: „Um den vorgeschriebenen Belüftungspausen gerecht zu werden, müssen wir die Kursdauer um 30 Minuten reduzieren“, so Ulrike Schmid. Im Klartext bedeutet das: 60 statt 90 Minuten. Das Hygienekonzept, das bis Ende der Pfingstferien stehen soll, umfasst eine Reihe weiterer Maßnahmen, wie etwa die Desinfektion der Kursräume nach den Kursen oder die Festlegung der Laufwege und –richtung zur Steuerung des Kundenaufkommens. 

Gute Strukturen bewähren sich jetzt

Wovon die VHS Regensburger Land in diesen schwierigen Zeiten profitiere, sei die sehr gute Organisationsstruktur. Diese bestehe darin, dass sich die Landkreisgemeinden vor Jahren in der Rechtsform eines Vereins zusammengeschlossen hätten. Auch unterstütze der Landkreis Regensburg selbst die VHS in vielfältiger Weise und mit erheblichen Mitteln. Besonders seit dem Amtsantritt von Landrätin Tanja Schweiger habe der Landkreis Regensburg sein Engagement für die VHS nochmals intensiviert. 

Bildung für alle

„Die VHS Regensburger Land ist ein Treffpunkt für alle Menschen, unabhängig von Alter, Herkunft, Religion oder Bildungsstand“, unterstreicht Landrätin Tanja Schweiger. „Es ist mir wichtig, dass dieses umfangreiche und qualitativ hochwertige landkreisweite Angebot weiter bestehen bleibt, wenn auch jetzt coronabedingt unter angepassten Bedingungen und in anderen Formen. Wir sind stolz auf das professionelle, vielfältige und passgenaue Angebotsspektrum unserer Volkshochschule“, so Landrätin Tanja Schweiger. 

Mehr Infos unter www.vhs-regensburg-land.de 

Kategorien: Landkreis