Wanderausstellung zeigt neun Projekte für selbstbestimmtes Wohnen

Landrätin Tanja Schweiger begrüßte alle Interessierten, die zur Ausstellungseröffnung gekommen waren. Foto: Maria Reischl
Landrätin Tanja Schweiger begrüßte alle Interessierten, die zur Ausstellungseröffnung gekommen waren. Foto: Maria Reischl

20.10.2021 Noch bis zum 15. November 2021 zeigt die Wanderausstellung „9x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken“ im Foyer des Landratsamtes, wie es gelingen kann, im Alter selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben. Landrätin Tanja Schweiger eröffnete die Ausstellung am Dienstag vor Senioren- und Behindertenbeauftragten sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus dem Landkreis. Besucht werden kann die Ausstellung zu den regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes.

„Wir alle leben gerne in unserem gewohnten Umfeld und möchten dies auch im Falle von Krankheit oder Alter beibehalten. Technische Hilfsmittel können dabei wertvolle Unterstützung leisten“, so Landrätin Tanja Schweiger, die betonte, wie wichtig die Vernetzung von Forschung und Praxis sei. Sie verwies auf die Pflegeberaterinnen Birgit Mai und Patricia Reichel vom Sachgebiet „Hilfen in schwierigen Lebenslagen“ des Landratsamtes, die sich in punkto Umgang und Gebrauch mit technischen Hilfen im Alltag bereits auskennen und besonders interessiert sind an neuen Erkenntnissen auf diesem Gebiet.

In der Wanderausstellung werden sechs Familien in Oberfranken vorgestellt, in denen technische Hilfsmittel den Alltag von Pflegebedürftigen erleichtern. Grundlage der Ausstellung ist das Forschungsprojekt „9xOfra“, welches untersucht, wie Technik und Digitalisierung zu einem selbstbestimmten Leben im eigenen Zuhause beitragen und wie solche Unterstützungssysteme besser akzeptiert und in den Pflege- und Familienalltag integriert werden können.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung präsentierte sich auch das Forschungsprojekt „DeinHaus 4.0“ der OTH Regensburg mit einem Telepräsenzroboter. Das Projekt erforscht, welche Erfahrungen Menschen nach einem Schlaganfall mit Telepräsenzrobotern zur Unterstützung der therapeutischen Angebote machen.

Kontakt: Bei Fragen steht das Sachgebiet „Hilfen in schwierigen Lebenslagen“ unter 0941 4009-867 oder senioren.inklusion@lra-regensburg.de  zur Verfügung.

Technische Hilfsmittel im Alltag sind ein Bestandteil der Ausstellung. Foto: Maria Reischl

Kategorien: Landkreis