Weitere PV-Anlage für das Gymnasium Lappersdorf geht in Betrieb

Landrätin Tanja Schweiger und Joachim Scherrer, BERR-Vorstandsvorsitzender, gaben den Startschuss für die Inbetriebnahme der neuen PV-Anlage auf dem Dach des Gymnasiums Lappersdorf. Foto: Stefan Lex
Landrätin Tanja Schweiger und Joachim Scherrer, BERR-Vorstandsvorsitzender, gaben den Startschuss für die Inbetriebnahme der neuen PV-Anlage auf dem Dach des Gymnasiums Lappersdorf. Foto: Stefan Lex

04.03.2020 Auf dem Dach des Gymnasiums Lappersdorf wurde eine weitere PV-Anlage in Betrieb genommen. Anlagenbetreiber sind der Landkreis und die Bürgergenossenschaft BERR eG (Bürger Energie Region Regensburg e. G.). Landrätin Tanja Schweiger und der Vorstandsvorsitzende der BERR, Joachim Scherrer, gaben beim Vor-Ort-Termin letzten Freitag den Startschuss für die Inbetriebnahme der 66,6 KW/peak – Anlage. „Damit können wir nun bereits 58 Prozent des gebäudebezogenen Strombedarfs aller Landkreisliegenschaften aus erneuerbaren Energien selbst erzeugen“, so Landrätin Tanja Schweiger.

Bereits am 30. Oktober 2015 ging eine Photovoltaikanlage auf dem Bestandsgebäude des Gymnasiums in Betrieb, sie hat eine Leistung von 201,2 KW/peak. Die PV-Anlagen auf dem Gymnasium decken damit bis zu 40 Prozent des eigenen gebäudebezogenen Jahresstrombedarfs ab und entlasten so die Umwelt pro Jahr um rund 600 Tonnen CO2. 

Landrätin Tanja Schweiger: „Mit der kontinuierlichen Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energien auf unseren eigenen Gebäuden erfüllen wir als Landkreis auch eine wichtige Vorbildfunktion. Dass wir im Bereich Klima- und Umweltschutz gut aufgestellt sind, zeigt die Auszeichnung mit dem European Energy Award. Dieser bestätigt, dass sich der Landkreis schon seit vielen Jahren und in vielfältigen Themenbereichen erfolgreich im Klima- und Umweltschutz engagiert.“

Kategorien: Landkreis