Säule I: Ernährung

Ausgewogene Ernährung wirkt der Entstehung vieler Krankheiten entgegen; gleichzeitig liefert sie einen wichtigen Beitrag für ein starkes Immunsystem und trägt zum Wohlbefinden bei. Innerhalb des Projekts „Regional fit – Corona zum Trotz!“ möchten wir Sie darin unterstützen, einen Beitrag für die eigene Gesundheit zu leisten – mit gesunder Ernährung.

Interaktiv: Online-Kochkurse für Kinder / Familien

Über die virtuelle Kochschule

In der Kinder-Kochschule von und mit Heike Güßbacher werden gemeinsam leckere Gerichte aus der ganzen Welt zubereitet - ganz bequem als Online-Kurs mit Event-Charakter per Videokonferenz / Livestream.

Die Kochkurse sind für Kinder von 6-14 Jahren konzipiert: simple Rezepte mit Geling-Garantie, kindgerecht erklärt.

Einfach ausprobieren!

Kinder-Kochkurs „ Italienisches Picknick“ - am 14.08.2021 um 10:30 Uhr

Kids aufgepasst – so zaubert ihr Snacks für einen Picknickkorb!

Pünktlich zu den Ferien gibt es für alle Landkreiskinder die Möglichkeit, an einem kostenlosen Online-Kinderkochkurs teilzunehmen! Es werden tolle Rezeptideen für ein Familienpicknick gezaubert! Neugierig geworden?

Hier ist nochmal erklärt, wie der Ablauf eines Live-Kurses ist:

Anmeldungen bitte unter:

Ablauf allgemein:

  • Die Familien können sich kostenlos über die o.g. Anmeldeseite mit Ihrer Email-Adresse anmelden und bekommen automatisch sofort eine Bestätigungsmail.
  • Ca. 4-5 Tage vor Kursbeginn erfolgt an diese Email-Adresse direkt der Versand der Unterlagen (Einkaufliste & Zubehörliste sowie Rezeptkarte) sowie der Zugangslink zum Livestream (Zoom oder Youtube).
  • Die Familien kaufen alle Zutaten im Vorfeld ein.
  • Am Kurstag legen die Familien alle Zutaten gewaschen und abgemessen, nach Rezepten getrennt, bereit.
  • Auch das benötigte Zubehör legen die Familien vorab bereit.
  • Im Sichtfeld der Kinder sollte ein Laptop, Tablet oder Handy sicher stehen, um dem Kurs gut folgen zu können.
  • Jetzt nur noch Hände waschen, Schürze an und dann kann es schon losgehen …

  (Ca. 15 Minuten vor Kursstart erscheint ein Startbildschirm mit Countdown im Livestream.)

Der Kochkurs ist für Kinder zwischen 6-14 Jahren konzipiert. Jüngere Kinder sind auch herzlich Willkommen, sollten sich aber einen erwachsenen „Assistenten“ zur Hilfe nehmen. 😉

Heike Güßbacher in Aktion
Mädchen zuhause beim Live-Kochkurs
Italienischer Picknickkorb
Alle aufklappen

Regionale Lebensmittel - nachhaltig, lecker und gesund

2. BioRegioMarkt auf dem Donaumarkt am 05. Juni 2021

Am 05. Juni 2021 ist es wieder soweit: Auf dem Donaumarkt findet nach einer gelungenen Premiere 2020 der 2. BioRegioMarkt Regensburg statt. Von 10.00 bis 20.00 Uhr stellen sich regionale Erzeuger und Verarbeiter von Bio-Lebensmitteln vor und bieten ihre Produkte an.

Dabei gibt es eine breite Angebotspalette zu entdecken, die von Obst und Gemüse über Wurst, Käse, Eier und Honig sowie Back- und Teigwaren bis hin zu Wein, Schnäpsen und Likören reicht. Wer direkt vor Ort bereits Appetit bekommt, kann seinen Hunger mit Flammkuchen oder Pasta stillen. Auch ein regionaler Anbieter von Spargel und Erdbeeren ist vor Ort und zum Nachtisch wartet leckeres Eis - alles in Bio-Qualität und alles von regionalen Erzeugern bzw. Verarbeitern.

Für Familien interessant: In einem Freilaufgehege können bedrohte Nutztierrassen wie die Thüringer Waldziege oder das Coburger Fuchs-Schaf bestaunt werden.

Zudem wartet ein Gewinnspiel mit tollen Preisen auf die Besucher!

Veranstaltungsleitung: Elke Oelkers
Projektmanagement Öko-Modellregion Regensburg
Tel.: 0941/507-5317, E-Mail: oelkers.elke@regensburg.de

Der Markt ist eine Veranstaltung der Öko-Modellregion Regensburg, welche gemeinsam von Stadt und Landkreis koordiniert wird!

Alle aufklappen

Gesund ernähren - mit Tipps der Gesundheitsregion plus

Regionales hat Saison

Auch wenn die Tage wieder deutlich länger werden und alle den Frühling herbeisehnen, bis zum ersten frischen Gemüse aus der Region dauert es noch ein bisschen. In Bayern haben derzeit immer noch Wurzel- und Kohlgemüse Saison. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesernährungsministeriums zeigt, dass regionale Lebensmittel bei Verbrauchern hoch im Kurs stehen.

Hier erfahren Sie, was man aus diesen zaubern kann:

Alle aufklappen

Geschmacksexplosion im Frühling - mit Rezepten zum Juradistl-Lamm

Juradistl trifft Berufliche Bildung - Das Rezept

Pfiffige Frühlingsküche bringt frischen Schwung und macht Freude, vor allem, wenn sie nachhaltig zum Artenschutz im Landkreis beiträgt. Die angehenden Assistent*innen für Ernährung und Versorgung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land stellen vor Ostern das Juradistl-Lamm in den Mittelpunkt ihrer regionalen Küche. Sie informieren über dessen besondere Qualität und geben professionelle Tipps für die Zubereitung: Aromatische Kräuter und Gewürze am zarten Lammfleisch erzeugen auf der Zunge eine fantastische Geschmacksexplosion mit mediterraner Note.

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land nehmen seit mehreren Jahren am Biodiversitätsprojekt „Juradistl“ teil, das sich den Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten im Oberpfälzer Jura zum Ziel gesetzt hat. Das Juradistl-Projekt am BSZ Regensburger Land, dessen Träger der Landkreis ist, wird vom Landschaftspflegeverband Regensburg e. V. begleitet. Im Fach Speisenzubereitung verarbeiten die Schüler*innen in der Großküche der Schule regelmäßig regionale Juradistl-Produkte und bieten diese den Gästen in der hauseigenen Mensa an. Unter dem Motto „Kochen mit regionalen Produkten – so gut kann Naturschutz schmecken“ verbinden sie nachhaltige Ernährung mit Artenschutz. Landrätin Tanja Schweiger hat zum wiederholten Male die Schirmherrschaft für dieses Kooperationsprojekt übernommen.

Lammfleisch findet im Vergleich zu Schweine- oder Rindfleisch eher wenig Beachtung. Zu Unrecht, denn Verbraucher, die erstmals Lammfleisch aus der Juradistl-Region des Landkreises Regensburg verkosten, sind vom milden Geschmack und der zarten Konsistenz des Fleisches überrascht. Zurückzuführen sind die hervorragenden geschmacklichen und ernährungsphysiologischen Qualitäten auf die besonderen Haltungsbedingungen, die im Juradistl-Programm Usus sind: Wanderschäferei und Weidetierhaltung auf kräuterreichem Trockenmagerrasen. Und im Winter freuen sich die Landschaftspfleger auf vier Beinen v. a. auf Heu aus der Region. Daher rühren auch der besondere Reichtum an biologisch hochwertigem Eiweiß, ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen im fettarmen, fein marmorierten Fleisch, wissen die jungen Ernährungsexpert*innen der Berufsfachschule.

Außerordentlich gut kommt bei den kritisch denkenden und in Sachen Nachhaltigkeit verantwortungsbewusst handelnden Schüler*innen und ihren Gästen an, dass die Juradistl-Weidetiere im Sinne des Tierwohls artgerecht gehalten werden. Sie tragen zugleich als Bestandteil der Bayerischen Biodiversitätsstrategie zum Erhalt der Artenvielfalt in der Region und zu Nachhaltigkeit bei. So macht nicht nur der „Artenschutz auf dem Teller“ ein gutes Gewissen, sondern auch der Gedanke, die Juradistl-Tiere in der Schulküche komplett zu verwerten und aus allen Fleischteilen schmackhafte Gerichte zuzubereiten.

Juradistl-Lammkeule mit Kräuterpaste

Nach einer lockdownbedingten Pause starten die Schüler*innen mit neuem Elan in die Frühlingsküche. Passend zu Ostern bereiten sie eine Juradistl-Lammkeule mit Kräuterpaste zu und erklären die Verwendung der geschmackgebenden Zutaten, die perfekt mit dem zarten Lammfleisch harmonieren.

Damit das hochwertige Lammfleisch die verdiente Wertschätzung erfährt, kombinieren die Schüler*innen gekonnt die besonderen Noten aromatischer Kräuter und Gewürze: Rosmarin und Petersilie, Pfeffer, Kreuzkümmel und Zimt bringen den zarten Geschmack des Juradistl-Lammfleisches gekonnt zur Geltung und regen zusätzlich Stoffwechsel und Verdauung an. Knoblauch, Olivenöl, Zitrone und Rotwein verleihen der Komposition einen leichten mediterranen Touch. Gegart wird mit relativ niedriger Temperatur, damit das Fleisch zart-mürbe und saftig bleibt.

Als Beilage passen ganz klassisch Kartoffeln mit grünen Bohnen oder ein Zitronengemüse mit Kräutern. Junge Gemüsesorten wollen nur kurz gegart werden. Frische Salate - farbenfroh und knackig - zaubern den Frühling in die Küche und vertreiben mit einer Extraportion Vitamine die Frühjahrsmüdigkeit.

Mit den in Bild und Video beigefügten Rezepten können Sie die Lammspezialität in Ihrer eigenen Küche zu Ostern einfach und entspannt nachkochen.

Die Schülerinnen der Abschlussklasse EV 12 wünschen allen Landkreisbewohner*innen einen guten Appetit und frohe Ostertage!


Texte und Video:

Gudrun Schmidbauer, OStRin; Andrea Neft, FOL, Sieglinde Schindlbeck, FOL, Lehrkräfte

Lena-Theresa Steer und Anna-Celine Sternberg mit den Schüler*innen der Klasse EV 12

Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Regensburger Land
Plattlinger Straße 24
93055 Regensburg
Tel.: 0941/208 213 0
E-Mail: sekretariat@bsz-regensburg.de

Gesamtverantwortliche für den Beitrag: Klassenleiterin der EV 12, Gudrun Schmidbauer

Juradistl – Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura

Juradistl ist das größte Biodiversitätsprojekt der Oberpfalz. Es ist damit Bestandteil der Bayerischen Biodiversitätsstrategie und wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt. Die Regierung der Oberpfalz hilft bei der Umsetzung des Projektes tatkräftig mit.

Ziel ist der Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten im Oberpfälzer Jura. Wesentliche Bestandteile sind der Aufbau eines Biotopverbundes, ein starkes Engagement in der Umweltbildung und der Aufbau von Allianzen zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

Dazu arbeiten viele Juradistl-Partner zusammen: Die Landschaftspflegeverbände Amberg-Sulzbach, Neumarkt i. d. OPf., Regensburg und Schwandorf sind die Träger des Projektes. Damit sind auch die Kreisverwaltungen und die zahlreichen Kommunen in den Landkreisen mit im Boot. Aber auch viele Ämter und Verwaltungen, Vereine, Verbände und nicht zuletzt die Juradistl-Markenfamilie: Schäfer, Rinderhalter, Schlachtbetriebe, Metzgereien, Wirte und Obstbaumbesitzer, Obstbauern, die Privatkelterei Nagler u. a.

Sie alle vereint ein Ziel: Der Erhalt der biologischen Vielfalt im Oberpfälzer Jura.

Weitere Rezepte zum Juradistl-Lamm und Infos darüber, wo es herkommt und wo man es kaufen kann, finden Sie unter:

Staatliches Berufliches Schulzentrum (BSZ) Regensburger Land

Das BSZ Regensburger Land umfasst die Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung, für Kinderpflege und für Sozialpflege sowie die Berufsschule für Gärtner und für Floristen. Jugendliche in Berufsfindung und Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund werden hier ebenso unterrichtet wie Schülerinnen und Schüler einer Partnerklasse der Bischof-Wittmann-Schule.

Die Berufsfachschule (BFS) für Ernährung und Versorgung führt nach zwei erfolgreich absolvierten Schuljahren zum Berufsabschuss Staatlich geprüfte*r Helfer*in für Ernährung und Versorgung. Das 3. Ausbildungsjahr vermittelt nach erfolgreicher Abschlussprüfung den Berufsabschluss Staatlich geprüfte*r Assistent*in für Ernährung und Versorgung. Unter bestimmten Voraussetzungen wird auch der mittlere Schulabschluss verliehen.
Das Fach Ernährung sowie das Kochen in der schuleigenen Mensa gehören zur Berufsausbildung. Schülerinnen und Schüler der BFS für Ernährung und Versorgung bereiten im Fach Speisenzubereitung und Service täglich ein 3-Gänge-Menü für die Mitschüler*innen sowie die Lehrkräfte der Schule zu. Sie stellen die Speisepläne nach ernährungsphysiologischen, ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zusammen. Bevorzugt verarbeiten sie regionale und saisonale Produkte. Der Lebensmitteleinkauf wird gemeinsam mit den Lehrkräften entsprechend geplant.

Mehr über die besondere Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, an der die Assistent*innen für Ernährung und Versorgung ausgebildet werden, erfahren Sie unter:

Alle aufklappen

Anregungen mailen Sie bitte an:

Projektleitung: Monika Ernst
Tel.: Tel.: 0941/4009-865
E-Mail: regionalentwicklung@lra-regensburg.de

Partner der Initiative | Säule 1 - Ernährung: